Sika gewinnt Schweizer Geschäftsberichte-Rating 2022

Der Gesamtsieger des Schweizer Geschäftsberichte-Ratings heisst Sika, gefolgt von Holcim und Valora. Insgesamt wurden 238 Unternehmen durch vier Jurys bewertet. Zum dritten Mal wurde zudem der Sonderpreis «Text» vergeben, dieses Jahr an Phoenix Mecano.

Gute Stimmung an der Verleihung: Philipp Meier, Apostroph Group; Simon Brand, PwC; Jürg Trösch, Linkgroup; Janine Hurschler, Antalis; Hans-Peter Nehmer, Präsident HarbourClub; Dominik Slappnig, Head of Corporate Communications and Investor Relations, Sika; Jonathan Tin, Head of Corporate Reporting, Holcim; Christina Wahlstrand, Head Corporate Communications, Valora (v.l.n.r.). (Bild: zVg.)

Die Preisträger konnten ihre Zertifikate am Donnerstagabend in Zürich von Jurypräsident Hans-Peter Nehmer entgegennehmen. Erstmals wurde zudem dem Gesamtsieger ein neu geschaffener Pokal überreicht. Am Anlass nahmen rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil.

Das Schweizer Geschäftsberichte-Rating wird jährlich vom HarbourClub durchgeführt. Es werden die Geschäftsberichte aller kotierten Unternehmen, die im SPI vertreten sind, aufgenommen. Die Liste wird mit den Unternehmen der 50 umsatzstärksten Unternehmen, den 15 Versicherungen mit dem höchsten Prämienvolumen und den 25 Banken mit der höchsten Bilanzsumme ergänzt und umfasst 2022 238 Unternehmen.

Sieger aus dem Nichts

In den letzten zehn Jahren hat es der diesjährige Sieger Sika, mit einer Ausnahme im Jahr 2014, nie unter die zwölf besten Geschäftsberichte geschafft, welche die Schlussjury zu begutachten hatte. Die Analyse der Resultate bei den beiden Kategorien Value Reporting und Design hat es aber deutlich offenbar. Sika hat sich im Value Reporting um 20 Ränge verbessert und belegt mit dem 2021er-Bericht in dieser Kategorie den ersten Platz. Die Rangverbesserung kommt noch deutlicher in der Kategorie Design zum Ausdruck. Hier konnte Sika mehr als 50 Plätze gegenüber dem Vorjahr gutmachen.

«Bei Sika, wie bei vielen der besten Geschäftsberichte, hat sich das Nachhaltigkeitsreporting zum Key Content im Corporate Publishing entwickelt», so Hans-Peter Nehmer, Präsident des HarbourClub. «Unsere Schlussjury erkannte hier markante Verbesserungen in den Geschäftsberichten des Jahrganges 2022. Immer mehr Unternehmen schaffen den Sprung zu einem neuen Kommunikationsansatz – von der abstrakten, defensiven «Rechtfertigungskommunikation» hin zu einem glaubwürdigen, ganzheitlichen und damit wirksamen Sustainability-Reporting.»

Gesamtsieger Geschäftsberichte der Schlussjury

Platz 1: Sika

Platz 2: Holcim

Platz 3: Valora

Kategorie Design (Online und Print)

Platz 1: Hiag

Platz 2: Zur Rose

Platz 3: Swissquote

Kategorie Value Reporting (Online und Print)

Platz 1: Sika

Platz 2: VP Bank

Platz 3: UBS

Aufsteiger des Jahres

Design: Phoenix Mecano

Value Reporting: Medartis

Kategorie Text

Phoenix Mecano


Alle Detailresultate sowie die PDFs der bewerteten Berichte inklusive der Vorjahre und eine Sonderpublikation zum 2021-er Jahrgang der Geschäftsberichte sind auf der Plattform Gbrating.ch zu finden.

(Visited 338 times, 39 visits today)

Weitere Artikel zum Thema