Zeitreise in die klimaneutrale Schweiz: Zukunftsplattform gewinnt ersten Preis

Die von der Zürcher Agentur Rebel Communication entwickelte Zukunftsplattform schweiz-2050.ch erhält den internationalen K3-Preis für Klimakommunikation. Eingereicht wurden über 100 Bewerbungen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Die glücklichen Gewinnerinnen des Vereins Klimaschutz Schweiz (v.l.): Sophie Fürst (Geschäftsführerin) und Nina Engeli (Kampagnenverantwortliche).

Der mit insgesamt 15’000 Franken dotierte K3-Preis wird im Rahmen des internationalen K3-Kongresses für Klimakommunikation vergeben, der dieses Jahr im Zürcher Toni Areal stattgefunden hat. Der Preis zeichnet Projekte und Initiativen aus dem deutschsprachigen Raum aus, die auf herausragende Weise dazu beitragen, Menschen für die Klimathematik zu sensibilisieren und zu mehr Klimaschutz zu bewegen. Zur Trägerschaft des Kongresses zählen Organisationen aus Klimaforschung und -kommunikation, darunter auch das Netzwerk des Bundes für Klimadienstleistungen (NCCS).

Die Zukunftsplattform schweiz-2050.ch, die für den Verein Klimaschutz Schweiz (Begründerin der Gletscherinitiative) realisiert wurde, gewann den ersten Preis in der Kategorie «Bürger:innen-Preis». Hier werden Kommunikationsformate aus Alltag und Arbeitswelt, Gemeinden und Nachbarschaft ausgezeichnet. Die Plattform, auf der die Besucher:innen eine Zeitreise in die klimaneutrale Zukunft der Schweiz antreten, vermochte die hochkarätige Fachjury zu überzeugen, zu der auch der renommierte ETH-Klimaforscher Prof. Dr. Reto Knutti gehört.

Sophie Fürst, Geschäftsführerin von Klimaschutz Schweiz und Auftraggeberin der Kampagne: «Der K3-Preis ist eine schöne Bestätigung, wie wichtig es in der Klimakommunikation ist, die Lebensrealität der Menschen zu berücksichtigen und komplexe Themen anschaulich zu vermitteln. Zusammen mit Rebel Communication ist uns das gelungen.» Die auf Nachhaltigkeitskommunikation spezialisierte Agentur freut sich über diese besondere Auszeichnung. 

(Visited 107 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema