Goldene Zeiten am Xaver-Award 2022

Gleich vier goldene Xaver-Awards und fünf Spezial-Auszeichnungen in der Kategorie Best Corona Special gab es im Rahmen der 20. Ausgabe der Preisverleihung von Expo Event Swiss LiveCom Association in der Halle 550. Der Lifetime Achievement Xaver-Award ging an Peter Habegger, Gründer des gleichnamigen Live-Kommunikations-Unternehmens.

Die 20. Ausgabe des Xaver-Award fand am Donnerstagabend in der Halle 550 statt. (Bilder: zVg.)

Goldene Xaver-Awards werden nur für besonders herausragende Leistungen vergeben – und das galt in diesem Jahr gleich für vier Projekte: Unter anderem erhielt das Audio-Rebranding des Schweizer Filmpreises von Mjm.cc und Great Garbo für das Bundesamt für Kultur eine der goldenen Trophäen. «Für den Schweizer Filmpreis wurde eine neue, aussergewöhnliche Corporate Identity kreiert und zusammen mit der ZHDK eine Neukomposition eingespielt. Diese kommt gross und international daher – gleichzeitig ist ein starker Schweiz-Bezug spürbar. Ein wundervolles Projekt, das den Xaver definitiv verdient hat» begründet Jurymitglied Nadine Imboden die Wahl.

Ausserdem schwang der OneMillionRun von Datasport und iRewind für die Weltklasse Zürich golden obenaus. «Der OneMillionRun hat die Jury begeistert. Innert kürzester Zeit wurden über 100’000 Menschen motiviert, rauszugehen und am gleichen Wochenende eine Million Kilometer zu joggen. Zudem wurde eine riesige mediale Präsenz erlangt und Geld gesammelt für den guten Zweck», erklärt Jurymitglied Maximilian Souchay. Das Projekt holte sich per Publikumsvoting auch den Public Xaver.

Hohe Dichte an hochwertigen Projekten

Ebenfalls golden glänzt der Swiss Pavilion Expo Dubai 2020 von Bellprat Partner und Expomobilia für Presence Switzerland. «Der Schweizer Pavillon ist eine aussergewöhnliche Symbiose aus Architektur, Szenografie und Storytelling. Er überzeugt mit einem virtuosen Eingangsbereich sowie einer Nebel-Idee, die einem im Ungewissen anfangen, aufsteigen und dann über ein Panorama blicken lässt», begründet Jurymitglied Mauro Testerini den Entscheid.

Einen goldenen Award sicherte sich auch das WOW Museum – Room for Illusions von Aroma für Illuseum. «Ein Museum inmitten von Zürich, welches vom ersten Moment an die Welt draussen vollkommen vergessen lässt. Ein Zauber und eine Welt voller Illusionen und Farben für Jung und Alt. Dieses Projekt macht glücklich und hat deshalb einen Xaver verdient», schliesst Nadine Imboden.

Zudem wurden sechs silberne und fünf bronzene Auszeichnungen vergeben. Jurypräsident Dany Waldner bilanziert: «Es war für uns ein Einfaches, bei dieser hohen Dichte an qualitativ hochwertigen Projekten jurieren zu dürfen. Wir würden uns natürlich freuen, wenn es in den nächsten Jahren nun so weitergeht.»

Beflügelte Kreativität: Best Corona Special

Die Pandemie brachte zudem zahlreiche innovative Projekte mit gänzlich neuen Ansätzen hervor. Um diese Kreativität entsprechend würdigen zu können, hat die Jury 2022 einen Sonder-Preis Best Corona Special lanciert, der an fünf Projekte vergeben wurde.

Preisträger ist unter anderem das Heitere On Air Festival von Heitere Events – ein virtuelles Festival, das parallel zu den Veranstaltungen vor Ort stattfand. Ebenfalls einen Best-Corona-Special-Award erhielt Migros Hiking Sounds von Tit-Pit  für Migros-Genossenschafts-Bund: Ein Event-Konzept in überschaubarem Rahmen, welches das boomende Segment Wandern mit Festival-Atmosphäre und Live-Musik in den Schweizer Bergen verband.

Prämiert wurde auch das Next Generation 2021 Swiss Education Showcase von SVTB, Artos, AudioRent Clair, Habegger, Emme, Winkler Livecom, B+T Bild+Ton, Light-Design Eventtechnik und Eventpartner für die Task Force Berufsbildung. Ziel dieser Bildungsoffensive war es, künftigen Veranstaltungsfachmännern und -frauen mit neun virtuellen Grossveranstaltungen trotz Pandemie die nötigen Handlungskompetenzen für die Ausübung ihres Berufes zu vermitteln.

Ebenfalls siegreich war Sunrise Skylights – Ein Lichtblick für den Festival-Sommer von Red Spark, Rock-it Event und Winkler Livecom für Sunrise Communications: Hierbei traten in einem Drive-In-Open-Air nationale und internationale Acts auf. Auch der Swisscom Fan-Screen von Swisscom Event & Media Solutions erhielt ein Best Corona Special: Hierbei brachte Swisscom als Partnerin von Swiss-Ski während der Corona-Geisterrennen Fans und Athleten mittels eines riesigen LED-Screens im Zielraum zusammen.

Lifetime Achievement Xaver-Award für Peter Habegger

Der Lifetime Achievement Xaver-Award, mit welchem herausragende Branchenpersönlichkeiten gewürdigt werden, geht 2022 an Peter Habegger, Gründer von Habegger mit Hauptsitz in Regendsorf und Standorten in Lausanne, Bern, Österreich und Katar. Peter Habegger gilt als Pionier der Schweizer Event-Branche: Vor über 40 Jahren gründete er gemeinsam mit seiner Frau ein eigenes Hi-Fi-Geschäft, das mit mobilen Discos und der Vermietung von Anlagen begann und damit den Grundstein legte zu einer goldenen Ära, die heute in einer führenden Branchengrösse mit 130 Mitarbeitenden gipfelt. Das Unternehmen war an Projekten wie Roger Federers «Match for Africa» 2014 im Hallenstadion, Art on Ice, den Swiss Awards, dem Super 10 Kampf, zahlreichen UEFA Champions League Auslosungen, der IOC-Session 2018 in Kuala Lumpur oder grossen Generalversammlungen wie beispielsweise von Swiss Life und LafargeHolcim beteiligt.

Peter Habegger nimmt seinen Lifetime Achievement Xaver-Award entgegen.

Was zeichnet den heute 64-Jährigen Wegbereiter aus? «Ich habe stets in der Zukunft gelebt und mir fünf Jahre im Voraus vorgestellt, was braucht die Branche braucht, wohin die Reise geht, und welche künftigen Innovationen sein könnten», so Habegger. Zudem stellte er stets den Menschen in den Mittelpunkt: «Kultur und Werte sind wesentlich. Davon hängt der Erfolg ab und deshalb hatte Habegger auch immer die besten Mitarbeitenden.»

Peter Habegger selbst hält sich seit jeher bewusst aus der Öffentlichkeit heraus – und hat Expo Event im Vorfeld des Xaver nach eigenen Angaben sein erstes Interview in 40 Jahren gegeben. «Ich habe mich immer im Hintergrund gesehen und hatte Freude, wenn andere Freude hatten.»

(Visited 361 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema