ADC Creative Days 2022 dauern ganze vier Tage und Nächte lang

Nach zweijähriger pandemiebedingter Absenz führt der ADC Switzerland dieses Jahr endlich wieder die Creative Days durch. In Kooperation mit Accenture Song soll vier Tage und Nächte die Kreativität und alles, was dazu gehört, zelebriert werden.

Vom 15. bis 18. Juni 2022 sprechen in der Villa Doldertal hochkarätige nationale und internationale Referentinnen und Referenten und laden zu Workshop, Installation, Lesung, Dinner-Talk und vielen weiteren Erlebnissen ein. Darunter: die CGI-Weltmarktführer Mackevision, Artistic Director Hans Ulrich Obrist, Leadership Expertin Marie Reig Florensa, Kreativ-Stratege Tom Hidvegi, Chief Creative Officer Fabian Frese von Kolle Rebbe sowie Lhaga Koondhor, eine der wichtigsten weiblichen Kreativköpfe in der Schweizer Nightlife-Szene. Das Motto der Creative Days 2022: «Straight out of Homeoffice». An den vier Tagen erwarten die Besucher an den Creative Days zahlreiche Workshops, Referate und vor allem endlich wieder der Austausch mit anderen Kreativen.

Eingeläutet wird die Woche am Mittwoch, 15. Juni mit der ADC Goldjurierung der besten Kreativarbeiten aus dem Land und einem Afterwork Get-together am Abend: Drinks, etwas zu Essen und Musik – inklusive eines Talks von Tom Hidvegi, früher Creative Strategy Senior Director bei Coca-Cola.

Am Donnerstag, 16. Juni startet eine zweitägige Masterclass über «Zukunftsdenken in der Strategie und wie es diese bereichern kann», die die Account Planning Group Switzerland in Kooperation mit Hyper Island durchführt. Diana Arellano und Steffen Bärenfänger vom CGI-Weltmarktführer Mackevision wollen die Besucher in die virtuelle Welt des Metaverse entführen und ihnen dessen kreative Möglichkeiten zeigen. UX-Experte Dan Nessler spricht über die Vorteile von gekonntem Storytelling. Louise Cranley und Max Steiger von Accenture Song thematisieren die unsichtbaren Vorurteile, die in unserer Welt existieren, und zeigen auf, was wir dagegen tun können. Zukunftsorientiert wird es auch im Workshop #iamremarkable mit Stéphanie Joly und Lucienne Fricker, der sich um die Frage dreht, wie man sich mit der eigenen Bescheidenheit nicht selbst im Weg steht und die eigenen Erfolge richtig geniesst.

Humanistin und Kommunikationsprofi Marie Reig Florensa legt den Fokus auf menschliche Werte, und den positiven Einfluss von Empathie in der Führung – zunächst in einem Talk am Donnerstag und einem anschliessenden Workshop am Freitag, 17. Juni.

Der Donnerstag schliesst mit Lhaga Koondhor, eine der wichtigsten weiblichen Kreativköpfe in der Schweizer Nightlife-Szene, die eine Installation mit dem Titel «Office Dog out of Office» präsentiert, bevor zum Tagesende das Afterwork Get-together in Kooperation mit Swissfilm Association auf dem Programm steht.

Mit «der Kraft von Angst und Langeweile» eröffnet Fabian Frese, Creative Officer von Kolle Rebbe, am Freitag, 17. Juni die Bühne. Anschliessend list Schriftstellerinnen Julia Weber aus ihrem neuen Buch «Die Vermengung» und stellt dabei die Frage, ob gute Mütter auch im Beruf erfolgreich sein dürfen und wie sich ihre Rolle zwischen Kunst und Familie in der heutigen Gesellschaft vereinbaren lässt. Mit «Tokenized Experiences» zeigt Lorenz Vierecke, Executive Director bei Accenture Song und Studiolead SWIPE, auf, wie sich das Web3 gestalten lässt und was das für erfolgreiche Produkt-Innovation bedeutet.

Kunst, Kreativität und Virtual Reality

Ab wann man sich erwachsen fühlt und ob irgendjemand überhaupt wirklich erwachsen werden will, diesen Fragen geht die Psychotherapeutin, preisgekrönte Journalistin (The Times, The Guardian) und Autorin Moya Sarner in ihrem Talk «When we grow up» nach und zeigt, wie man das Beste daraus macht.

Am Abend lädt der ADC nicht nur zum traditionellen Partner-Dinner, sondern auch ein weiteres Mal zu Food, Drinks und Musik und dem Dinner-Talk mit Hans Ulrich Obrist, Artistic Director der Serpentine Gallery, über die heilende Kraft von Kunst und Kreativität. An allen vier Tagen werden zudem verschiedene Räume für aussergewöhnliche Erlebnisse sorgen: Mackevision macht in einem Virtual Reality Raum CGI erlebbar. Im Swissfilm Association-Showreel zeigen verschiedene Schweizer Film-Produktionsfirmen das Beste vom Besten aus der eigenen Feder. Und der kreative Nachwuchs präsentiert sich im Young-ADC-Raum «The Bright Future».

Zum krönenden Abschluss der Creative Days 2022 findet die ADC Award Ceremony am Samstag, 18. Juni statt, bei der die Bronze-, Silber- und Goldauszeichnungen aus den über 400 eingereichten Arbeiten der 19 Kategorien der ADC Awards gekürt werden. Türöffnung ist um 16 Uhr.

Ein Pass für vier Tage und Nächte

Zugang zu allen Talks, Workshops (exklusive der APGS Masterclass), Räumen und Afterwork Get-togethers bietet der Creative Days Wochenpass, der für CHF 150 online erhältlich und während der gesamten Woche (15. bis 18. Juni 2022) gültig ist. «Es soll an den vier Tagen und Abenden ein Kommen und Gehen sein. Über den ganzen Tag verteilt kann jede und jeder sich inspirieren lassen. Oder einfach nur kommen, trinken und sich mit Leuten austauschen. Auch dies eine Form, die Kreativität zu zelebrieren.» fasst es ADC Mitglied und Creative Days Mitorganisator Raul Serrat zusammen.


Wochenpässe und Programm auf adc.ch

(Visited 390 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema