ADC Young Creatives: Nach dem Award ist vor dem Award

Wie überzeugt man Werbungs-Verweigerer, den Sticker vom Briefkasten zu entfernen? Nach dem Briefing der Schweizerischen Post hatten die jungen Kreativen knapp vier Wochen Zeit, sich auszutoben. Nun hat die Jury des ADC Young Creative Awards getagt und die Sieger*innen der vier Kategorien bestimmt. Werbewoche.ch war dabei.

Die Jury stimmt über die einzelnen Arbeiten per Handy ab.

Vier Kategorien standen zur Auswahl für die Einreichungen der unter 30-jährigen Kreativen – Outdoor, Direct, Film und Cyber.

56 Arbeiten von insgesamt 24 Teams werden beim Jurytag im ADC-Hauptsitz bewertet.  Am Vormittag mäandert die Jury, bestehend aus ADC Mitgliedern und Sponsoren (siehe Details unten), von Arbeit zu Arbeit, die auf Pappe geklebt nebeneinanderliegen. Anschliessend werden die einzelnen Arbeiten an der Wand befestigt, es wird abgestimmt: Out oder Shortlist.

 «Im Zweifel für den Youngster»

Rob Hartmann, ECD der Agentur Jung von Matt Limmat, orchestriert den Abstimmungsprozess, der zum ersten Mal per Smartphone durchgeführt wird. So sitzen die Jurymitglieder*innen mit dem Gerät in der Hand in Stuhlreihen vor der Leinwand und voten für Shortlist oder out. Das reduziert die Fehlerquote beim Zählen der erhobenen Hände und ermöglicht gleichzeitig eine gewisse Anonymität der Stimmabgabe.

Die Diskussionen sind lebhaft und auch mal anstrengend. «Das ist am Briefing vorbei, das ist out», kommt es von vorne links, «dafür aber ein toller Ansatz, sehr kreativ» schallt es von hinten rechts. Rob Hartmann nimmt kurz sein Cap ab, kratzt sich am Kopf, schaut in die Runde und sagt: «Im Zweifel für den Youngster». Zustimmendes Gemurmel. Alle fummeln am Handy, Abstimmung läuft. Ergebnis: Shortlist.

So geht es Stunden. Alle Arbeiten werden angeschaut, durchgesprochen und anschliessend bewertet. Geschafft. Jetzt geht es ans Eingemachte, denn nun kommen die Shortlist-Arbeiten ins «Kreuzverhör». Aber erstmal gibt es einen Kaffee.

Ein gutes Niveau

Es ist geschafft. Nicht immer war man sich gleich einig, aber nun hat jede Kategorie seine*n Sieger*in. Es war anstrengend, aber hat sich – wie jedes Jahr – gelohnt. Rob Hartmann formuliert es so: «Die diesjährigen Gewinnerinnen sind klare Gewinner. Sie überzeugten die Jury mit einem spannenden Insight, einer klaren Idee und einer gelungenen Umsetzung. Verlierer gibt es für mich trotzdem keine. Warum? Alle andern haben dazugelernt und zeigen uns 2023, wie’s geht. Nach dem Award ist vor dem Award.»

Die Gewinnerinnen und Gewinner des ADC Young Creatives Award werden am Mittwoch bekanntgegeben.

Die Jury des diesjährigen ADC YCA.

Die diesjährige ADC Young Creatives Award Jury:

Zu den Vertreter*innen der Hauptsponsors Die Schweizerische Post sowie den Kategorie-Sponsoren gehören Karina Chodorowska, Leiterin Vermarktung Werbung, Schweizerische Post, Laura Donati, Senior Projektleiterin Vermarktung Werbung, Schweizerische Post, Peer Kleinfeldt, Key Account Manager, APG|SGA, Rudi Haller, Swissfilm Association, und Cristina Tonitto, Head Marketing Communication, Keystone SDA-ATS.

Zudem gehören die ADC-Mitglierer Rob Hartmann, Sandy Pfuhl, Julia Staub, Urs Krucker, Raul Serrat, Manuel Wenzel, Thomas Engeli, Martin Zimper und ADC-Geschäftsführerin Gioia Bozzato zur Jury.

(Visited 529 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema