Das sind die Gewinner des Edi.21

Am Donnerstagabend wurde im Zürcher Schiffbau zum 21. Mal der Schweizer Auftrags- und Werbefilmpreis Edi. vergeben. Gold ging an Stories, Pumpkin Film und Zweihund.

Der Schweizer Auftrags- und Werbefilmpreis steht unter dem Patronat des Eidgenössischen Departements des Innern und wird vom Branchenverband Swissfilm Association organisiert.

Gemäss den Veranstaltern wurden auch in diesem Jahr hervorragende Arbeiten eingereicht, davon sind 46 Filme für die Shortlist nominiert und 15 mit einem Edi. ausgezeichnet worden.

Die Gewinner des Edi.21 wurden im Rahmen der Preisverleihung am Donnerstagabend bekanntgegeben.

Kategorie Commercials, Spots 20 bis ca. 90 Sekunden

Gold: Alles da. Immer nah.

Die Regie zeigt viel Geduld und Fingerspitzengefühl bei der Umsetzung, akribische Vorbereitung und Nerven aus Stahl waren während dem Dreh wohl nötig. Dafür spielt der Hauptdarsteller mit seiner Präzision alle Schauspielkollegen locker gegen die Wand. Man kann es in der heutigen Zeit kaum glauben, dass dieser Protagonist nicht animiert ist. Und einmal mehr wurde bewiesen, dass es für einen perfekten Film nicht nur gute Musik, sondern auch immer eine Katze braucht.

  • Produktionsfirma: Stories
  • Produzenten: Michèle Seligmann, Yves Bollag, Nicole Spring
  • Auftraggeber: Denner, Rémy Müller, Pascal Trütsch
  • Agentur: Thjnk Zürich, Alexander Jaggy, Pablo Schencke, Cornelia Nünlist
  • Idee / Konzept: Thjnk Zürich, Lukas Amgwerd, Lukas Frischknecht
  • Regie: Tobias Fueter
  • Kamera: Tobias Dengler
  • Styling: Patrizia Jäger
  • Ausstattung: Robin Fessel
  • Schnitt: Beni Fueter
  • Interpretin, Künstlerin: Petula Clark

Silber: Better «B» than Boom

Ein schräger, origineller Spot in der Sprache eines Improvisationstheaters. Nicht alles muss perfekt sein. Auf seine Art absurd real. Durch das Repetitive kommt Recycling gut zum Tragen. Freitag bleibt seinem Stil treu, recycelt sich selbst, bleibt aber erneut einzigartig anders.

  • Produktionsfirma: Zweihund
  • Produzent: Mike Raths
  • Auftraggeber: Freitag, Danila Helfenstein
  • Regie / Drehbuch: Jonas Meier
  • Kamera: Mike Raths
  • Production Design: Mike Raths, Jonas Meier, Luzia Nielsen
  • Schnitt: Jonas Meier
  • Visuelle Effekte: Mike Raths
  • Musik / Komposition: Tschong-Gil Kummert

Bronze: Alptraum in Appenzell

Das Rezept des Films: Eine mitreissende Hetzjagd angetrieben durch einen rasanten Schnitt bis zum grossen Erwachen. Der Rest bleibt geheim.

  • Produktionsfirma: Stories
  • Produzenten: Yves Bollag, Karl Sigurdarson
  • Auftraggeber:  Appenzeller Käse, Rudolf Hegg, Raphael Koller
  • Agentur: Contexta, Nadine Borter, Willem Baumann, Florian Steiner
  • Regie: Giger Brüder, Flurin Giger, Silvan Giger
  • Kamera: Silvan Giger
  • Production Design: Tanya Koch
  • Schnitt: Flurin Giger, Silvan Giger
  • Visuelle Effekte: Stefan Bucher
  • Komponist: Stories, Adrian Frutiger
  • Sounddesign / Vertonung: Tonstudios Z, Renzo D’Alberto, Maurizio Bergmann

Kategorie Commercials, Spots bis 19 Sekunden

Silber: Serie Migros Cosmos: Wanderung, Ostern «gefunden», Vitaminfranken, Bachelor, Adventszeit

Kurz, lustig, auf den Punkt gebracht. Mit Geschichten aus dem Alltag. Frisch erzählt, überzeugt die Serie mit der Schauspielführung. Die lebensnahe Ausstattung lässt den Zuschauer zu einem Teil der Hausgemeinschaft werden.

  • Produktionsfirma: Stories
  • Produzenten: Michèle Seligmann, Florian Nussbaumer, Joel Scheidegger
  • Auftraggeber: Migros-Genossenschafts-Bund, Nadine Hess, Désirée Strassmann, Giovanna Colucci
  • Agentur: Wirz Communications, Livio Dainese, Lorenz Clormann, Philippa von Wittgenstein
  • Idee / Konzept: Wirz Communications, Lorenz Clormann, Thomas Kurzmeyer, Marcus Josty
  • Regie: Micha Lewinsky
  • Drehbuch: Florian Siegrist, Caspar Heuss
  • Kamera: Jan Mettler
  • Ausstattung, Set-­Design: Peter Scherz
  • Maske: Erica Büsser
  • Styling, Kostüm: Pascale Suter
  • Schnitt: Wolfgang Weigl, Alessandro Biffi, Noemi Preiswerk
  • Musik / Komposition: Fabian Sturzenegger; Stories, Adrian Frutiger; Massive Music, Cece Wyldeck

Kategorie Corporate Communication, Brand / Image

Gold: No Drama

Der Film überzeugt handwerklich wie konzeptionell und inszeniert mit Humor und Selbstironie das Produkt ohne sich selbst allzu ernst zu nehmen. Er schafft mit seiner Einzigartigkeit globale Relevanz und erzielt dadurch eine hohe Shareability. Weltklasse!

  • Produktionsfirma: Pumpkin Film
  • Produzentin: Sonja Brand
  • Auftraggeber: Switzerland Tourism, André Hefti, Martin Pally
  • Agentur: Wirz BBDO, Livio Dainese, Alain Eicher, Johannes Raggio
  • Regie: Martin Werner
  • Kamera: Jan Mettler, Manel Ruiz
  • Schnitt: Nicolaj Monberg
  • VFX Leitung: Jan Tvilling
  • Grading: Hannibal Lang
  • Komponist: Ballad, Gregers Moeller
  • Sounddesign: Adrian Aurelius

Silber: Serie Handwerk Challenge: Aufruf, Gleisbauer/in, Sicherungs- und Anlagentechniker/in aussen (SAA), Produktionsspezialist/in

Kurzweilig erzählt, bleibt dieser Film stets unterhaltend. Schwungvoll, menschlich und sehr vif moderiert. Die filmische Umsetzung überzeugt durch sauberes Handwerk, passend zur Marke und zur Story.

  • Produktionsfirma: Atem Collective
  • Produzenten: Mirjam Fröhlich, Lukas Fröhlich
  • Auftraggeber: SBB, Corinne Kuhn, Marisa Columberg
  • Agentur: Farner Consulting, Philipp Skrabal, Jill-Nadine Reuvener
  • Idee / Konzept: Farner Consulting, Philipp Skrabal; atem collective, Mirjam Fröhlich, Lukas Fröhlich
  • Regie / Drehbuch: Mirjam Fröhlich, Lukas Fröhlich
  • Kamera: Lukas Fröhlich, Sebastian Klinger, Luca Steiner
  • Schnitt: Lukas Fröhlich
  • Grading: Roger Somm, Jürgen Kupka
  • Animation 2D, 3D, After Effects: Severin Höin
  • Musik / Komposition: Jonathan C. Meier

Kategorie Corporate Communication, Marketing / Produkt

Bronze: Lounge Chair Ensō

Der Aspekt des Produktionsprozesses ist heute fast so relevant wie das Endprodukt selbst. Dieser Film zeigt unaufgeregt und mit schlichter Eleganz die Herstellung eines Produktes mit hoher Designerqualität.

  • Produktionsfirma: Lauschsicht
  • Produzenten: Kevin Blanc, Muriel Droz
  • Auftraggeber: Lehni, Ursula Menet, Heinz Menet
  • Idee / Konzept: Lauschsicht, Kevin Blanc, Marius Thut
  • Regie: Kevin Blanc
  • Kamera: Kevin Blanc, Marius Thut
  • Schnitt: Marius Thut
  • Musik / Komposition: Lauschsicht, André Seiler

Kategorie Corporate Communication, Schulungs-, Lern-, Präventionsfilme und interne Kommunikation

Silber: Recipes rewritten – Ein verlorenes Stück Lebensqualität zurück im Leben von Krebsbetroffenen

Der Film nähert sich feinfühlig einem unbekannten Aspekt eines schwierigen Themas. Äusserst berührend wird hier die Problematik nicht nur erläutert, durch eine einfache und brillante Idee wird das Leben der Betroffenen vereinfacht. Insgesamt sehr berührend.

  • Produktionsfirma: Atem Collective
  • Produzenten: Mirjam Fröhlich, Lukas Fröhlich
  • Auftraggeber: Krebsliga Schweiz, Stefanie de Borba
  • Agentur: Farner Consulting, Philipp Skrabal
  • Idee / Konzept: Farner Consulting, Janine Zundel, Philipp Skrabal
  • Regie / Drehbuch: Mirjam Fröhlich, Lukas Fröhlich
  • Kamera: Lukas Fröhlich, Mirjam Fröhlich, Luca Steiner
  • Schnitt: Lukas Fröhlich, Mirjam Fröhlich
  • Musik / Komposition: Jonathan C. Meier

Bronze: Serie Hanna Cash Episoden 1-4

Dank Hannah macht Lernen endlich Spass. Sie bringt komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge durch ihre lebendige Art spielerisch und humorvoll rüber. Die junge Zielgruppe wird mit Beispielen aus ihrem Leben direkt angesprochen. Die Grafiken unterstützen die Aussagen und sind so integriert, dass sie sich nahtlos ins Konzept einfügen. Hanna, mit ihrer leicht schrägen Art, muss man einfach mögen.

  • Produktionsfirma: Filmgerberei
  • Produzentinnen: Azra Djurdjevic, Susanne Bucher, Marike Löhr
  • Auftraggeber: Economiesuisse, Tatja Vojnovic, Florence Mauli
  • Idee / Konzept: Filmgerberei, Balz Chen
  • Regie / Drehbuch: Flavio Gerber, Balz Chen
  • Kamera: Silvio Gerber
  • Ausstattung, Set-­Design: Susanne Bucher
  • Styling, Kostüm: Pamela Polanco
  • Maske: Neferdidi Makeup
  • Schnitt: Urs Westermann
  • Visuelle Effekte: Urs Westermann
  • Komponist: Loris Erdin
  • Sounddesign / Vertonung: Julian Joseph

Kategorie Branded Content, Storytelling / Fiktion

Gold: Trudy & Heidi: Legenden seit 1968

Ein Thema, welches zu Unrecht seit Jahren im Schatten steht, wird hier kreativ, überraschend und sehr humorvoll neu positioniert. Der überzeugende Cast in Kombination mit dem Archivmaterial bildet gekonnt eine wunderbare Balance zwischen Realität und Ironie. Was ist real und was Fiktion? Du wirst auf jeden Fall ein Autogramm von Trudy und Heidi wollen.

  • Produktionsfirma: Zweihund
  • Produzentin: Luzia Nielsen
  • Auftraggeber: Fussballclub Zürich, Marion Daube
  • Agentur: Freundliche Grüsse, Samuel Textor, Pascal Deville, Andrea Aegerter
  • Idee / Konzept: Freundliche Grüsse, Norihito Iida
  • Regie: Jonas Meier
  • Kamera: Mike Raths
  • Schnitt: Mike Raths
  • Illustration / Grafik / Design: Norihito Iida
  • VFX Leitung: Mike Raths

Die Spezial Edi.

Spezial Edi. für Konzept/ Drehbuch: Trudy & Heidi: Legenden seit 1968

Der Blick zurück in die Zukunft überzeugt durch charmante Charaktere und eine ungewöhnliche Story. Das Konzept: Die Geschichte neu zu erzählen, konnte die Jury auf allen Ebenen überzeugen. So clever und überraschend feiert ein Schweizer Frauenfussballclub sein 50-jähriges Bestehen.

  • Konzept / Drehbuch: Norihito Iida
  • Produktionsfirma: Zweihund
  • Produzentin: Luzia Nielsen
  • Auftraggeber: Fussballclub Zürich, Marion Daube
  • Agentur: Freundliche Grüsse, Samuel Textor, Pascal Deville, Andrea Aegerter
  • Regie: Jonas Meier
  • Kamera: Mike Raths
  • Schnitt: Mike Raths
  • Illustration / Grafik / Design: Norihito Iida
  • VFX Leitung: Mike Raths

Spezial Edi. für Kamera: Olympia

Von der Frosch- zur Vogelperspektive, von Wärme zu Kälte, von Statik zu Dynamik – diese Kameraarbeit hat die Jury durch ihre breite Vielfalt begeistert. Dafür gibt es einen Spezial Edi. für Kamera.

  • Kamera: Daryl Hefti        
  • Produktionsfirma: Hillton
  • Produzentin: Mona Bertschinger
  • Auftraggeber: Ochsner Sport, Marco Greco, Patrizia Fiechter
  • Agentur: Thjnk Zürich, Alexander Jaggy, Pablo Schencke, Lukas Amgwerd, Lukas Frischknecht, Leandro Disler, Andrea Bison, Marie Vuilleumier, Anna Magnaguagno, Gordon Nemitz
  • Idee / Konzept: Thjnk Zürich, Lukas Amgwerd, Lukas Frischknecht, Alexander Jaggy
  • Regie / Drehbuch: David Bertschinger Karg, Tobias Bonfanti
  • Schnitt: David Bertschinger Karg, Tobias Bonfanti
  • Visuelle Effekte: Robin Disch
  • Komponist: Jingle Jungle, Federico Bettini
  • Interpretin, Künstlerin: Rebekka Bräm

Spezial Edi. für Production Design: Better «B» than Boom

Dieses Produkt inszeniert sich in einer ganz eigenen visuellen Sprache, überraschenden Locations und cooler Ausstattung. Das gesamte Design visualisiert das Produkt punktgenau. Dies belohnt die Jury mit einem Spezial Edi. für Production Design.

  • Production Design: Mike Raths, Jonas Meier, Luzia Nielsen
  • Produktionsfirma: Zweihund
  • Produzent: Mike Raths
  • Auftraggeber: Freitag, Danila Helfenstein
  • Regie / Drehbuch: Jonas Meier
  • Kamera: Mike Raths
  • Schnitt: Jonas Meier
  • Visuelle Effekte: Mike Raths
  • Musik / Komposition: Tschong-Gil Kummert

Spezial Edi. für visuelle Effekte: Out of Sight

Mut zu Retro. Wer es schafft, die Jury mit einem Retro-Effekt zu überzeugen, hat etwas richtig gemacht.

Das spielerische Zusammenspiel von Farben, Formen und Musik wird konsequent durchgezogen. Die Künstler stehen dazu, wir auch. Das gibt einen Spezial Edi. für visuelle Effekte.

  • Visuelle Effekte: Dirk Koy
  • Produktionsfirma: Dirk Koy Bild und Bewegung
  • Produzent: Dirk Koy
  • Auftraggeber: Creative Agency, Marketing Labs, a division of Universal Music GmbH, Johannes Heldrich
  • Idee / Konzept: Dirk Koy
  • Regie: Dirk Koy
  • Drehbuch: Dirk Koy
  • Kamera: Dirk Koy
  • Production Design: Dirk Koy, Dieter Meier, Boris Blank
  • Schnitt: Dirk Koy
  • Musik / Komposition: Yello, Dieter Meier, Boris Blank

Spezial Edi. für Musik/Sounddesign: Verrückt – Lucerne Festival Promo 2021

Was ist normal, was ist verrückt? In diesem Film verdichten sich Musik und Sounddesign zu einer Soundcollage, welche sich jenseits der klassischen Konventionen befindet. Die Jury belohnt diese Arbeit mit einem Spezial Edi. für Musik und Sounddesign.

  • Musik / Sounddesign: Chris Hanselmann
  • Produktionsfirma: John Allen
  • Produzent: Chris Hanselmann
  • Auftraggeber: Lucerne Festival, Nina Steinhart
  • Agentur: John Allen, Chris Hanselmann
  • Idee / Konzept: Chris Hanselmann
  • Regie: Chris Hanselmann
  • Kamera: Bastian Meier, Mathias Bergmann
  • Schnitt: Chris Hanselmann

(Visited 2.827 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema