Datenschutz: Neues Whitepaper zum nDSG

Was Schweizer Unternehmen beachten müssen, um aus Daten kein Risiko, sondern einen Wettbewerbsvorteil zu machen, hat Colombus Consulting gemeinsam mit Brandit in einem neuen Whitepaper zusammengefasst.

Bild: Campaign Creators/ Unsplash

Das neue Datenschutzgesetz DSG (nDSG) tritt am 1. September 2023 in Kraft, mehr als fünf Jahre nach dessen europäischem Gegenstück, der Datenschutz-Grundverordnung DSGVO. Diese neue Regelung bringt Herausforderungen und Chancen für Schweizer Unternehmen mit sich: Während die Bereiche Marketing und Vertrieb an erster Stelle auftauchen und mit den grössten Mengen an personenbezogenen Daten von Interessenten und Kunden jonglieren, sind die Personalabteilungen mit ihren Mitarbeiterdaten ebenfalls betroffen.

Abgesehen von der Einhaltung der Vorschriften sind Daten für Unternehmen eine grosse Herausforderung und zugleich eine Chance, sich von der Konkurrenz abzuheben. Sie ermöglichen es, neue Anwendungsfälle zu entwickeln und bei der Steuerung der Aktivitäten und der Leistung agiler zu sein. Wenn Unternehmen die gesamte Kette von der Erhebung bis zur Nutzung der Daten beherrschen, haben sie hier die Chance, Werte zu schaffen.

Wer das Thema Datenschutz nicht richtig angeht, riskiert seine Reputation. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass Beschwerden und Sanktionen an die Öffentlichkeit gelangen, ist hoch und kan dem Image des Unternehmens ernsthaft schaden. Die fünfjährige Geschichte der DSGVO hat einen deutlichen Anstieg der Beschwerden und Sanktionen gezeigt, da sich die Verbraucher der Herausforderungen, die mit der Nutzung ihrer persönlichen Daten verbunden sind, bewusst geworden sind.

Neues Whitepaper

Die wichtigsten Punkte, die Schweizer Unternehmen beachten müssen, um aus Daten kein Risiko, sondern einen Wettbewerbsvorteil zu machen, hat Colombus Consulting in Zusammenarbeit mit Brandit in einem neuen Whitepaper zusammengefasst.

Zum Download.

Weitere Artikel zum Thema