Boostr für Humanitas: Menschen mit einer Behinderung tanzen die Jerusalema Dance Challenge

Es gab keine Flugzeuge, Wärmebildkameras oder «fancy» Uniformen. Auch die Filmproduktion war zeitaufwändiger als andere. Doch der Film, den Boostr für das Behinderten-Hilfswerk Humanitas realisiert hat, ist ein herzerwärmendes Tanzprojekt, das Menschen mit einer Behinderung und ihre riesige Begeisterung für Musik in den Fokus rückt.

Die Stiftung Humanitas in Horgen bietet Erwachsenen mit einer Behinderung ein vielfältiges Arbeits- und Bildungsangebot sowie Wohnplätze. Bereits im Frühling 2021 kontaktierte Humanitas die Agentur Boostr aus Zwillikon mit der Idee, zusammen mit den Bewohner:innen und den Mitarbeitenden der Stiftung einen eigenen Jerusalema-Dance-Challenge-Film zu produzieren. Nicht, um noch einen weiteren Jerusalema-Film ins Netz zu stellen, sondern um den Klienten und Mitarbeitenden ein unvergessliches Gemeinschaftserlebnis zu bieten.

Boostr arbeitet bereits seit mehreren Jahren für die Stiftung produziert die Corporate-Bilder für die Geschäftsberichte. Die Agentur kennt viele der Bewohner:innen persönlich mit Namen und konnte im Verlauf der Zeit eine gute Beziehung zu jedem einzelnen aufbauen und auch viele emotionale Geschichten erleben.

Beim Projekt sollte nur ein Thema im Vordergrund stehen: Pure Emotionen und eine schöne Geschichte für die Klienten der Stiftung Humanitas. Ein Film, der alle Bereiche der Stiftung abdeckt und bei dem jeder mitmachen darf.

Die Planung und Umsetzung habe sich Boostr zufolge wesentlich zu einer anderen Filmproduktion unterschieden. Obwohl klare Aufgaben verteilt wurden, habe die Filmproduktion schlussendlich vor allem durch Spontanität und Individualität gelebt. Konkrete Dance-Schritte, Abläufe oder Choreos konnten – mit Ausnahme der Mitarbeitenden – praktisch nicht geplant werden. So liess Boostr die Kameras einfach laufen und fing auf diese Weise die Freude der Bewohner:innen an der Musik ein.

Entstanden ist ein Film, der widerspiegelt, wie toll die Bewohner:innen das Projekt aufgenommen und mitgemacht haben.


Verantwortlich bei der Stiftung Humanitas: Urs Ammann (Geschäftsleiter). Verantwortlich bei Boostr: Markus Mallaun (Kamera & Schnitt); Serpil Mallaun (Produktionsleitung).

(Visited 274 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema