Allianz Suisse lässt ein Kunstwerk für mehr Nachhaltigkeit kreieren

«Gib deinen Kleidern eine zweite Chance» – unter diesem Motto setzte Allianz Suisse am Klimatag 2021 ein Zeichen für einen nachhaltigeren Kleiderkonsum. In Kooperation mit dem Schweizer Künstler Fabian Bane Florin entstand im Zürcher Hauptbahnhof ein Kunstwerk aus 4‘500 alten Kleidungsstücken.

«Bewusstsein»: Künstler Fabian Bane Florins Aufruf an die Menschheit, nicht wegzuschauen.

In der Schweiz werden Zahlen des Bafu zufolge jährlich rund 100‘000 Tonnen neue Textilien gekauft und 40’000 Tonnen gebrauchte Textilien recycelt. Als offizielle Partnerin des Klimatags 2021 hat Allianz Suisse diese Zahlen nun in ein überdimensionales Kunstwerk verwandelt. Das Ergebnis: Ein 15 auf 20 Meter grosses Gemälde, das am Klimatag live vor Ort aus gespendeten Altkleidern gelegt wurde und während eines ganzen Tages den Zürcher Hauptbahnhof zierte.

Entstanden ist das Kunstwerk in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Muralist Fabian Bane Florin, der für seine gesellschaftskritischen Arbeiten bekannt ist. Die Aktion wurde filmisch begleitet und auf Social Media sowie in einer Medienpartnerschaft mit Radio Energy schweizweit ausgespielt.

«Allianz Suisse setzt sich in verschiedenen Bereichen für unser Klima ein, auch am Klimatag. So entstand eine Spendenaktion sowie das grösste Kunstwerk aus Altkleidern. Diese wurden danach an das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) gespendet und erhalten somit eine zweite Chance», so Thomas Wegmann, Leiter Marktmanagement bei Allianz Suisse.


Verantwortlich bei Allianz Suisse: Tanja Cereghetti (Projektleitung), Thomas Jost (Leitung Brand Management und Sponsoring), Marcel Wolfgramm (Leitung Sponsoring). Partner*innen: Nationaler Klimatag (Initiativkomitee), Filmgerberei (Filmproduktion), Sir Mary (Kommunikation, Content Direction), Radio Energy (Medienpartner), Fabian BANE Florin (Künstler).

(Visited 302 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema