Museum für Kommunikation führt Corona-Sparmittwoch ein

Nach Corona ist Solidarität gefragt, um die Auswirkungen zu mildern. Das Museum für Kommunikation bietet deshalb immer mittwochs einen reduzierten Eintritt an. Der Zugang zu Kultur soll nicht am Budget scheitern.

museumfürkommunikation_Kernausstellung_Foto_Thijs_Wolzak

(Foto: Thijs Wolzak)

 

Die Corona-Krise ist eine Herausforderung für alle. Den Kulturhäusern fehlen die Besuchenden, die meisten Unternehmen leiden unter dem Druck fehlender Einnahmen und viele Privatpersonen verlieren einen Teil ihres Einkommens wegen Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit oder fehlenden Aufträgen. Gleichzeitig hat die Krise auch einen Lösungsansatz aufblühen lassen: Mit gegenseitiger Solidarität lassen sich die negativen Auswirkungen in vielen Fällen abmildern. 

An diesem Punkt setzt das Museum für Kommunikation an und lanciert ab sofort bis Ende August den Corona-Sparmittwoch. Immer am Mittwoch ist der Eintritt reduziert auf 10 Franken für Erwachsene, 7 Franken für AHV und IV sowie 3,50 Franken für Kinder und Jugendliche unter 16. Kinder unter 6 Jahren sind gratis. 

Damit will das Museum solidarisch einen Beitrag leisten, um in dieser finanziell klammen Zeit möglichst viele Menschen Zugang zu Kultur und Abwechslung zu bieten. Gerade für Familien soll der Besuch des Museums für Kommunikation und die kulturelle Horizonterweiterung nicht am Budget scheitern. Kultur soll allen offen stehen – besonders in einer Zeit voller Herausforderungen. 

(Visited 1 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema