LMS AG: Verwaltungsrat neu zusammengesetzt

An den Erneuerungswahlen des Verwaltungsrats von Lenzerheide Marketing und Support im September 2021 stellen sich drei neue Mitglieder zur Wahl. Für die Position des Verwaltungsratspräsidenten haben die beiden Hauptaktionäre Daniel Stiefel nominiert. Zudem stellen sich Brigitte Küng und Felix Frei als Vertreter der Lenzerheide Bergbahnen zur Wahl.

Drei neue Mitglieder stehen an der Generalversammlung von LMS im September 2021 zur Wahl: Daniel Stiefel, Brigitte Küng und Felix Frei (v.l.n.r.).

LMS ist die Destinationsmarketing und -management-Organisation der Ferienregion Lenzerheide. Im Hinblick auf die Erneuerungswahlen des Verwaltungsrats von LMS stehen an der Generalversammlung im September 2021 drei neue Mitglieder zur Wahl. Darunter auch der neue Verwaltungsratspräsident. Der amtierende Verwaltungsratspräsident Ernst «Aschi» Wyrsch hat sich bereits im Frühjahr 2021 entschieden, sich nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stellen.

Ernst «Aschi» Wyrsch war von 2011 bis 2015 Verwaltungsrat von LMS und sitzt diesem Gremium seit September 2015 als Präsident vor. «Die strategische Begleitung und Führung der LMS AG war für mich stets eine grosse Ehre und Freude. Mit einer grossen Dankbarkeit übergebe ich das strategische Führungszepter im September 2021 an meinen Nachfolger», lässt sich Wyrsch in einer Mitteilung von LMS zitieren.

Daniel Stiefel als Verwaltungsratspräsident nominiert

Die beiden Hauptaktionäre Lenzerheide Bergbahnen und Lenzerheide Tourismus haben in einem gemeinsamen Auswahlverfahren Daniel Stiefel als künftigen Verwaltungsratspräsidenten nominiert. Der 56-jährige Geschäftsführer und Management-Berater sei seit seiner Kindheit stark mit Lenzerheide verbunden. Als Zweitheimischer sei ihm das touristische Angebot der Ferienregion bestens bekannt. «Daniel Stiefel bringt einen kompetenten Blick von aussen mit, unbelastet von den üblichen tourismusinternen Sichtweisen und mit der Brille des Gastes», betont Felix Frei, Verwaltungsratspräsident von Lenzerheide Bergbahnen LBB.

Als erfahrener Manager und Berater in den Bereichen Kundenbeziehungsmanagement, Marketing, Digitalisierung und Controlling im nationalen und internationalen Umfeld freut sich Daniel Stiefel auf seine neue Herausforderung in seiner zweiten Heimat: «Ich bin ein Fan der Region und der Meinung, wir haben ein sehr attraktives Angebot sowohl im Winter wie auch im Sommer. Ich freue mich daher, meine beruflichen Erfahrungen und meine Sicht als Gast in den Dienst der LMS AG zu stellen und zusammen mit dem Team mitzuhelfen, die Ferienregion weiterhin erfolgreich zu positionieren und in Einklang mit den Bedürfnissen unserer Gäste und der Bevölkerung weiterzuentwickeln».

Brigitte Küng und Felix Frei als neue Vertreter von LBB

Neben dem neuen Verwaltungsratspräsidenten werden bei den Erneuerungswahlen im September 2021 auch die beiden Sitze von LBB neu besetzt. Anstelle der bisherigen Yvonne Brigger-Vogel wurde Brigitte Küng als VR-Mitglied vorgeschlagen. Als ehemalige Leiterin des KMU-Zentrums an der Fachhochschule Graubünden FHGR verfüge Brigitte Küng über eine hervorragende Vernetzung im Tourismuskanton Graubünden, wie es in der Mitteilung heisst. In ihrer aktuellen Tätigkeit als Senior-Projektleiterin bei Hanser Consulting bringe sie zudem Erfahrung in der Umsetzung von touristischen und unternehmerischen Projekten in- und ausserhalb des Kantons mit. «Ich freue mich, gemeinsam im Verwaltungsrat für die Ferienregion Lenzerheide innovative Strategien zu entwickeln und umzusetzen», betont Brigitte Küng.

Der zweite Sitz von LBB im Verwaltungsrat von LMS wird anstelle von Ariane Ehrat neu von Felix Frei besetzt. Der Verwaltungsratspräsident von LBB will damit die strategische Verantwortung von LBB als Hauptaktionärin entsprechend prominent vertreten. «Es ist mir ein grosses Anliegen, die wichtige Zusammenarbeit der beiden Unternehmen für die gesamte Destination weiterzuentwickeln und zu festigen. Wir haben das meiner Ansicht nach in den letzten Jahren etwas schleifen lassen», betont Felix Frei. Als eine seiner ersten Amtshandlungen als Verwaltungsratspräsident von LBB hat er zusammen mit Lenzerheide Tourismus bereits eine bisher nicht existente Eignerstrategie für LMS entwickelt.

Giancarlo Pallioppi und Nico Pesko sichern Kontinuität

Die beiden bisherigen Mitglieder Giancarlo Pallioppi und Nico Pesko stellen sich als Vertreter von Lenzerheide Tourismus für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung und sichern damit die Kontinuität im obersten Gremium von LMS. Denn je nach Ausgang der bevorstehenden Gemeindewahlen werden auch die drei Vertreterinnen und Vertreter der politischen Gemeinden Vaz/Obervaz, Churwalden und Lantsch/Lenz neu nominiert. (pd)

(Visited 248 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema