MCH Group: Die Baselworld ist Vergangenheit

Die Baselworld, Wirtschaftslokomotive für das Gewerbe und die Uhrenindustrie, ist nicht mehr. Die MCH Group spricht von einem Neuanfang.

1_bernd-stadlwieser

Die ehemalige Weltleitmesse Baselworld existiert nicht mehr. Die Rede ist von einem Einnahmenausfall von 140 Millionen Franken für die MCH Group und einigen hundert Millionen für das lokale und nationale Gewerbe.

Die MCH Group will in ihrer Pressemeldung allerdings nicht sagen, wie die jetzt zu Stande gekommene Einigung mit den Ausstellern zur nicht stattfindenden Baselworld 2021 aussieht. Gesprochen wird von einer «einvernehmlichen Lösung» mit den Ausstellerkunden. Bernd Stadlwieser, CEO der MCH Group (Bild), sagt nur: «Mit dem einvernehmlichen Abschluss der Baselworld 2020 können wir uns nun ganz auf die Zukunft konzentrieren.»

 

Baselworld 2021 ist gestrichen

Die MCH Group hat entschieden, nach dem Rücktritt der wichtigsten Aussteller der Uhrenbranche, die vom 28. Januar bis 2. Februar 2021 geplante Baselworld 2021 nicht durchzuführen. «Wir sind intensiv daran, zusammen mit den Ausstellern und Besuchern die Bedürfnisse und Möglichkeiten neuer Plattformen abzuklären und zu diskutieren», erklärt Michel Loris-Melikoff (Bild), Managing Director der Baselworld. «Wir werden bis im Sommer über mögliche Folgeformate entscheiden und dann über das neue Konzept und die Terminplanung informieren.»

In diesem Sommer sollte die Baselworld stattfinden. Aber sie hat ihren Zenit wohl überschritten. Michel Loris-Melikoff (Bild unten), Managing Director der Baselworld respektive Messeleiter: «Wir werden bis im Sommer über mögliche Folgeformate entscheiden und dann über das neue Konzept und die Terminplanung informieren.»

 

2_Michel Loris-Melikoff
(Visited 55 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema