Linkedin profitiert von Corona-Krise

Das Karrierenetzwerk Linkedin gehört zu den Krisengewinnern der Corona-Pandemie. Dies schreibt die Handelszeitung in ihrer aktuellen Ausgabe.

virus-4835301_1280-(1)

«Die Zahl der öffentlichen Interaktionen – also Kommentare, Likes und dergleichen – lag im März dieses Jahres um 55 Prozent über dem Wert von März 2019», erklärt Linkedin-DACH-Chefin Barbara Wittmann im Interview mit der Handelszeitung. «Zudem veröffentlichten unsere Mitglieder letzten Monat 60 Prozent mehr Inhalte als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr.»

Stark genutzt wurde die Zeit des Homeoffice von vielen offenbar auch für Weiterbildung. Die Zahl der gestreamten Linkedin-Learning-Kurse ist verglichen mit den Wochen vor der Pandemie um 50 Prozent gestiegen. 

Was den weltweiten Stellenmarkt betrifft, beobachtet das Karrierenetzwerk, dass die Gesamtzahl der Neueinstellungen, welche die letzten Monate noch kontinuierlich gestiegen ist, während Corona leicht abgeklungen ist. 

Aufwärtstrends gebe es nur im Gesundheitswesen oder im Handel. «Trends, die wir derzeit auf Linkedin in China beobachten, geben aber Grund zur Zuversicht. Hier sehen wir nach Lockerungen der Einschränkungen des öffentlichen Lebens wieder steigende Zahlen bei den Neueinstellungen», so Wittmann zur Handelszeitung.

(Visited 48 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema