Singles Day soll Studie zufolge an Bedeutung gewinnen

Das Interesse am «Singles Day», der jeweils am 11. November stattfindet, ist einer Studie von Profital zufolge erneut gestiegen. Sogar Konsument:innen, die den Shopping-Tag nicht kannten, wollen mehrheitlich von den Sonderangeboten profitieren – online und stationär.

(Quelle: Profital)

Die Bekanntheit des Shopping-Tages ist gegenüber dem Vorjahr von 19 auf 31 Prozent gestiegen, wie die Studie zeigt. Bei Männern ist der Bekanntheitsgrad mit 37 Prozent höher als bei den Frauen (25 Prozent). Von den über 2’000 Befragten wollen 61 Prozent von den Sonderangeboten Gebrauch machen. 94 Prozent der Konsument:innen, die am Singles Day 2020 eingekauft haben, wollen dies auch in diesem Jahr wieder tun. «Frühere Studien von Profital haben gezeigt, dass Schweizer:innen sehr schnäppchen-affin sind. Uns überrascht es daher nicht, dass der Singles Day immer bekannter wird und die Angebote rege genutzt werden», so Profital-Geschäftsführer Raphael Thommen.

(Quelle: Profital)

Angebotssuche vorwiegend über mobile Endgeräte

Informationen über die Sonderangebote werden vor allem über digitale Kanäle eingeholt: 77 Prozent nutzen dazu mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets. Gedruckte Prospekte spielen bei 11 Prozent eine Rolle, der PC bei 7 Prozent. 22 Prozent der Konsument:innen haben konkrete Produkte im Kopf, die sie am Singles Day kaufen möchten. Der Grossteil (78 Prozent) jedoch gibt an, sich von Aktionen inspirieren lassen zu wollen und ist für Spontankäufe bereit. Dabei spielen Onlineshops und stationäre Läden eine gleichermassen wichtige Rolle. 23 Prozent wollen nur online einkaufen, 30 Prozent nur im Laden – fast die Hälfte will beide Kanäle nutzen. «Der Trend zum hybriden Einkaufen hält weiterhin an», so Thommen. «Das Smartphone gewinnt zudem stark an Bedeutung – besonders wenn es um die Einkaufsplanung geht.»

Preis und Qualität entscheidend, Nachhaltigkeit und Marke weniger

Bei der Frage, welche Kategorien auf der Einkaufsliste an erster Stelle stehen, hat sich gegenüber dem Vorjahr wenig geändert: Auch 2021 sind Modeartikel am beliebtesten: 67 Prozent wollen sich mit Kleidung, Schuhen und Accessoires eindecken. Ebenfalls stark gefragt sind Lebensmittel (61 Prozent) und Elektrogeräte (50 Prozent). Eine klare Tendenz zeigt sich auch bei der Frage nach den wichtigsten Kaufkriterien: Während Nachhaltigkeit (20 Prozent) und die Marke (19 Prozent) eine untergeordnete Rolle spielen, ist die Qualität für 75 Prozent der Befragten entscheidend. Am meisten ziehen jedoch grosse Rabatte: Für 82 Prozent der Befragten spielt der Preis die zentrale Rolle.


Die Studie von Profital untersucht nach 2020 zum zweiten Mal das Informations- und Kaufverhalten am Singles Day. Befragt wurden 2086 Nutzer:innen der Profital-App in der ganzen Schweiz. Die Onlinebefragung fand zwischen dem 7. und 18. Oktober 2021 statt.

In einzelnen Regionen Chinas wird seit den 1990er-Jahren am 11.11. der Singles Day gefeiert, der die Einzigartigkeit der Singles symbolisieren soll. Durch das Internet wurde die Tradition immer bekannter. Unternehmen nutzen den Tag vermehrt, um Sonderangebote zu schalten. Profital zufolge ist der Singles Day Mittlerweile – noch vor dem Black Friday – weltweit der umsatzstärkste Shopping-Tag des Jahres.

(Visited 232 times, 2 visits today)

Weitere Artikel zum Thema