Schweizer Medium «Nau» ist online gestartet

Die Onlineplattform bringt drei Innovationen: 1.Das Motto lautet «nau.ch Du weisst Bescheid!» Das hat zwei Bedeutungen:  Leser können sich, erstens, über relevante Ereignisse auf qualitativ hohem Niveau informieren. Zweitens können sie auch eigenen Content aufschalten und damit zu «Nautoren» werden. Vereine, Gemeinden und interessierte Privatpersonen können es über ein niederschwelliges Tool und professionell betreut vom […]

Die Onlineplattform bringt drei Innovationen:

1.Das Motto lautet «nau.ch Du weisst Bescheid!» Das hat zwei Bedeutungen:  Leser können sich, erstens, über relevante Ereignisse auf qualitativ hohem Niveau informieren. Zweitens können sie auch eigenen Content aufschalten und damit zu «Nautoren» werden. Vereine, Gemeinden und interessierte Privatpersonen können es über ein niederschwelliges Tool und professionell betreut vom Team bis auf die Screens schaffen – beispielsweise mit einem bewegenden lokalen Junioren-Fussballsieg. «Das ist eine echte mediale Demokratisierung bis in die hyperlokalen Verästelungen hinein», sagt CEO Yves Kilchenmann.2. «Nau» setzt auf die Regionen und  ist das Gegenteil von zentralisiert. Fast ein Drittel der 45-köpfigen Gesamtredaktion besteht aus fliegenden Reporterteams in den Regionen Zürich, St. Gallen, Luzern, Frauenfeld, Basel und Bern. Das Team Graubünden wird im Jahr 2018 starten.3. «Nau» ist live und digital: Grosse Teile des Inhalts werden mit Videos und Live-Schaltungen vermittelt. «Das kann die junge, digitale Generation am besten», sagt Chefredaktor Micha Zbinden. Das Durchschnittsalter der Redaktion liegt bei 29 Jahren, in den Ressorts ist viel und vor allem auch digitale journalistische Erfahrung gebündelt – im Sport wie im Bundeshaus, beim People-Ressort wie in der Wirtschaft und am Desk.Das Programm und alle Angaben zum Team finden sich  >>>>hier  .

(Visited 5 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema