CIO vs. CMO = left brain vs. right brain?

EXECUTIVE CIRCLE SUMMIT Viele Führungskräfte sind letzte Woche der Einladung zum „Executive Circle Summit“ ins Dolder Grand gefolgt. Nicht wirklich überraschend, waren doch hochkarätige Speaker angekündigt. Die Keynote des Group CIOs eines grossen Schweizer Pharmaunternehmens präsentierte sich spannend und aktuell: „The Alignment of CMO and CIO – Roles, Changes, Perspectives.“ Bei dem Zusammenspiel zwischen CMO […]

left brain right brain metaphor
Bei dem Zusammenspiel zwischen CMO und CIO greift der Hirnhälften-Vergleich zu kurz.VON CHRISTOPH OGGENFUSS*Beim Thema Kooperations-Qualität CIO – CMO wird naheliegenderweise das Bild der Hirnhälften bemüht. Das tönt dann jeweils wie folgt: die „linkshirnigen“, analytisch-abstarkten, (phantasielosen) CIO und daneben die „rechtshirnigen“, kreativ-chaotischen, unkonventionellen, (unstrukturierten) CMO. Soviel zu den gängigen Clichés.Funktionen von CIO und CMO enger zusammengerücktDer Group CIOs eines grossen Schweizer Pharmaunternehmens ist in seinen Ausführungen dieser massiv verkürzten Sicht auf die Funktionen CIO und CMO entschieden entgegengetreten. Seiner Meinung nach sind zumindest die Pole der beiden Rollen enger zusammengerückt, bzw. haben sich sowohl CIO wie CMO in den letzten Jahren geöffnet und ihr Verständnis für die „Partner-Disziplin“ entwickelt. Mit einigen konkreten Beispielen aus dem globalen Novartis-Alltag hat er das eindrücklich erläutert.Meine persönliche Beobachtung während der letzten Jahre führt mich zum Schluss, dass sich die IT-Gemeinde stärker mit dem Thema Marketing auseinandergesetzt hat als umgekehrt. Die Gründe dafür möchte ich für den Moment offen lassen – Ich persönlich habe keine schlüssige Erklärung dafür finden können.Funktionen Marketing und Informatik konvergierenDass das Zusammenrücken nicht aus altruistischen Gründen erfolgt ist, sondern auf Grund von Markttrends und Marktkräften liegt auf der Hand. Am Beispiel der Begriffe Social, Mobile, Cloud und Big Data ist erkennbar, dass die Funktionen Marketing und Informatik weiter konvergieren, d.h. näher zusammenkommen. Diese Bewegung hat vor circa 20 Jahren mit dem Thema CRM begonnen und hat sich kontinuierlich verstärkt.Rob James sieht in der Kooperation von CIO und CMO nicht nur eine Notwendigkeit sondern auch eine echte Chance. Gibt es doch komplementär sich verstärkende Fähigkeiten die für beide Seiten nutzbringend sind. Als Beispiel ist die Projektmanagement-Expertise der IT zu erwähnen, die in komplexen Marketing-Projekten sehr willkommen sein kann. Wenn es andererseits um den internen Verkauf von Projektideen geht, kann sich der CIO der entsprechenden Expertise des CMO zu Nutze machen.Die „Amazonisierung“ als PhänomenDie Bereiche Marketing und IT werden gerne und oft über Fachbegriffe wie „Konversions-Optimierung“ hier und „Applikations-Architektur“ dort auseinanderdividiert. Nun füllen sich diese Gräben aber wie von unsichtbarer Hand von selbst auf. In der neuen Welt wird viel mehr in Geschäftsmodellen gedacht und die Umsetzung ruft dann z.B. nach Customer-Analytics, Social-Collaboration oder Omnichannel-Kundendialog.Diese und weitere Begriffe lassen sich nicht mechanistisch dem CIO oder dem CMO zuweisen – und das ist gut so. In dieser neuen Welt sitzen nämlich CIO und CMO am gleichen Tisch und lösen die Aufgaben gemeinsam. Wenn sich dieses Bild futuristisch anfühlt dann empfehle ich sich die Augen zu reiben und in die Realität einzusteigen.Ich wäre nicht erstaunt wenn Jeff Bezos, Gründer und CEO von Amazon den CMO und den CIO ins gleiche Büro gesteckt hätte… Der Erfolg von Amazon gibt die schlüssige Antwort.
(Visited 65 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema