Kernbrand und ARE lancieren digitale Plattform für Nachhaltigkeit

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UNO sollen bis 2030 global erreicht werden. Auch die St.Galler Agentur Kernbrand hat ihren Beitrag geleistet und zusammen mit dem Bundesamt für Raumentwicklung ARE die Toolbox Agenda 2030 entwickelt.

In Zusammenarbeit mit dem ARE hat Kernbrand die Plattform Toolbox-agenda2030.ch konzipiert, gestaltet und programmiert. Dazu wurde eine Bildwelt entwickelt und Erklärvideos und Animationen erstellt.

Die digitale Plattform besteht aus zwei separaten Websites, die jeweils auf die Bedürfnisse der Kantone und Gemeinden sowie auch der Unternehmen ausgerichtet sind. Die Toolbox versammelt eine Vielzahl an Praxisbeispielen, Zielen, Massnahmen und Tools im Bereich Nachhaltigkeit. Die Themenvielfalt ist dabei sehr breit und reicht von Energieeffizienz, Lieferketten, Inklusivität, Richtplänen bis hin zu Themen des öffentlichen Verkehrs oder Siedlungsräumen.

Benutzer:innen können über Filter den für sie relevanten Content finden und auch selbst Inhalte einreichen. Zusätzlich sind Statements von Fachexpert:innen aus der ganzen Schweiz integriert. Die Nachhaltigkeitsziele weisen den Weg in eine zukunftsfähige Welt. Die Toolbox soll dabei helfen, die Anspruchsgruppen zu mobilisieren und zu sensibilisieren, damit sie die Agenda 2030 und die darauf basierende Strategie Nachhaltige Entwicklung des Bundesrates 2030 (SNE) effektiv umsetzen.

«Wir sind stolz darauf, mit unserem Digital- und Design-Know-how einen Beitrag für eine nachhaltigere Schweiz leisten zu dürfen», so Nicola Lutz, Senior Berater und stellvertretender Geschäftsführer bei Kernbrand.


Verantwortlich bei ARE: Mirjam Walker Wedekind, Stephan Kägi (Kantone und Gemeinden); Fabrice Burri (Unternehmen). Verantwortlich bei Kernbrand: Nicola Lutz (Beratung), Sandra Green (Projektleitung), Samira Büchler, Jeanine Moser, Janis Inauen, Mia Engeler (Design), Stefan Kellenberger (Entwicklung).

Weitere Artikel zum Thema