Virtual-Reality-Game schult den Umgang mit Hygieneprodukten

Das Medizintechnikunternehmen B. Braun Medical setzt auf Virtual Reality, um Mitarbeiter und Kunden für den korrekten Einsatz von Hygieneprodukten zu schulen.

Die VR-/AR-Spezialisten von Bandara haben das Virtual-Reality-Game «Germbusters» entwickelt, bei dem man in die Rolle einer Pflegefachperson schlüpft. In einem virtuellen Spital fasst man die Aufgabe, bei zwei Patientinnen den Blutdruck zu messen und dabei die Hygienemassnahmen einzuhalten. Das heisst, dass man beispielsweise beim Betreten des Zimmers die Hände desinfizieren oder das Blutdruckmessgerät nach der Nutzung mit einem Desinfektionstuch abwischen soll. Vergisst man eine dieser Massnahmen, breiten sich Bakterien und Viren im Zimmer aus – Game Over!

Um die Nutzung möglichst einfach und intuitiv zu machen, kann die Applikation via Handtracking – also ohne Controller – bedient werden. So kann man Buttons betätigen, Objekte aufnehmen oder auch die Hände für die Desinfektion aneinander reiben. Während der

Händedesinfektion wird eine adaptierte Version («Soundalike») der Titelmelodie von «Ghostbusters» abgespielt – mit dem Ziel, dass man diesen Ohrwurm aus dem virtuellen in das echte Spital mitnimmt und so immer die vorgegebene Zeit von 15 Sekunden einhält.

(Visited 75 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema