In Flagranti zeigt, wie Lehrlinge einen Lehrbetrieb finden – und umgekehrt

Zwei Gemeinden, ein Berufsbildungszentrum und ein Handels- und Industrieverein im Seeland spannen zusammen. Gemeinsam rufen sie Mi-lehr.ch ins Leben. Die neue Plattform vereinfacht Lehrstellensuchenden den Berufseinstieg. Und Lehrbetrieben die Suche nach Lehrlingen. Die Umsetzung stammt von In Flagranti.

Für viele Schüler ab der 8. Klasse bedeutet die Lehrstellensuche eine riesige Hürde. Umgekehrt bereitet es vielen Unternehmen Mühe, für freie Lehrplätze geeignete Schulabgänger zu finden. So bleiben Ausbildungsplätze unbesetzt und werden in der Folge sogar ganz gestrichen. Vor diesem Hintergrund starten das BWZ Lyss, der Handels- und Industrieverein Lyss-Aarberg und Umgebung plus die beiden Gemeinden Lyss und Aarberg die neue «Dating-Plattform» Mi-lehr.ch.

Mi-lehr.ch bietet Schulabgänger*innen wie Unternehmen gleichermassen neue Kontaktmöglichkeiten: An der «Börse», einer Messe für Lehrstellensuchende, präsentieren über 60 Lehrbetriebe ihr Unternehmen. Auf «Talents» hinterlegen Lehrstellensuchende für interessierte Lehrbetriebe ihr Profil. Und «Backstage» bietet Rundgänge an, bei denen Jugendliche unverbindlich hinter die Kulissen von engagierten Lehrbetrieben blicken können.


Verantwortlich beim BWZ Lyss: Patricia Tinner. Verantwortlich beim Handels- und Industrieverein: Lorenz Schmid. Verantwortlich bei der Gemeinde Lyss: Stefan Nobs. Verantwortlich bei der Gemeinde Aarberg: Rosmarie Steffen. Verantwortliche Agentur: In Flagranti.

(Visited 136 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema