Andy Was Right macht Beyer-Podcasts crossmedial erlebbar

Ende 2020 brachte Sir Mary den Uhrenmacher Beyer ins digitale Zeitalter. Neben Website und Sujets gehörten auch vier Podcast-Episoden zu den digitalen Touchpoints. Andy Was Right führt die Podcast-Serie 2021 weiter.

Andy Was Right produzierte bereits die vier Pilotfolgen unter dem Projektlead von Sir Mary (Werbewoche.ch berichtete). Dieses Jahr übernimmt der Content Newsroom an der Hardstrasse nun das komplette Handling der Podcast-Serie. Mehrere neue Episoden sind geplant. Die Talks finden Anklang – sowohl beim Publikum als auch bei Beyer.

«Wir sind zwar ein Traditionshaus, aber stets offen für neue Technologien. Beyer war beispielsweise schon früh auf Instagram präsent. Die Beyer-Talks sind nun ein weiterer Schritt, unsere Kundschaft auch durch die digitalen Kanäle zu informieren und faszinieren», erklärt Philippe Meyer, Marketingleiter bei Beyer.

Mehr als nur ein Soundfile

Neben Spotify und Apple Podcast trifft man die Beyer-Talks auch als Video-Snippets auf Social Media an. «Wir denken Content stets plattformübergreifend», sagt Leo Wehrli, Newsroom Lead bei Andy Was Right. «Einen Talk will man heute nicht mehr nur im Audio-Format konsumieren. Videos und Blogbeiträge gehören genauso dazu. Wir nennen das Podcast+.»

Jean-Claude Biver, Dieter Meyer, Aurel Bacs – Wenn René Beyer zum Gespräch einlädt, sind spannende Gäste garantiert. Wer alles über seine oder ihre Faszination mit der Zeit und ihren Messern sprechen wird, ist aber noch geheim.

(Visited 488 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema