Uber legt in der Schweiz stark zu – Expansion in weitere Städte erwünscht

Der Fahrdienstanbieter Uber legt trotz Kritik und Behinderungen von Behörden in der Schweiz stark zu.

uberlogo

Das melden die Zentralschweiz am Sonntag und die Luzerner Zeitung unter Berufung auf Firmenangaben. «Wir verdoppeln in der Schweiz alle sechs Monate unser Geschäft», sagte Rasoul Jalali, Uber-Chef in der Schweiz, Österreich und Deutschland, gegenüber der Zeitung. In Zürich habe Uber bereits rund 100’000 aktive Kunden, über 1000 Fahrer und im Durchschnitt dauerte es nur viereinhalb Minuten, bis ein Fahrzeug bei den Fahrgästen sei.

Angaben, ob Uber in der Schweiz mittlerweile profitabel sei, macht Jalali aber nicht – man sei keine öffentliche Gesellschaft.

Jalali erklärte weiter, dass Uber sein Geschäftsmodell gerne auf weitere Schweizer Städte ausdehnen möchte, ein genauer Zeitplan für die Expansion aber nicht vorliege. Zuerst sollen aber Abdeckung und Zuverlässigkeit der bestehenden Städte erhöht werden. Grund für das Zentralschweizer Interesse am Thema ist ein möglicher Start von Uber in Luzern. (hae/SDA)

(Visited 18 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema