Good News trotz Krise: Das hat uns heute aufgestellt

Schlechte Nachrichten gibt es in diesen Tagen genug. In diesem Artikel gibt die Werbewoche-Redaktion einen Überblick auf Entwicklungen, die erfreut haben oder die Mut machen. Heute mit Ricola, AppArranger, ZHAW und Universität Zürich UZH.

corona-good-news

#werhatserfunden: Ricola unterstützt Schweizer Erfindergeist

Seit Mittwoch bietet Ricola Interessierten auf ihren Social-Media-Kanälen unter #werhatserfunden die Möglichkeit, ihre kleineren und grösseren Erfindungen bekannt zu machen und mit einem breiteren Publikum in der Schweiz solidarisch zu teilen – denn Not macht bekanntlich erfinderisch. Positive Geschichten sollen dazu beitragen, dass die Menschen trotz aktueller Lage wieder mehr Mut fassen.

 «HelpArranger» koordiniert Hilfe effizient 

Zahlreiche Familien und ältere Al¬leinstehende befinden sich aufgrund des Coronavirus in einer akuten Notsituation und brauchen Hilfe. Zum Glück wollen tausende Bürger in der Schweiz helfen. Doch wie finden sich diese beiden Gruppen? Das Schweizer Start-up AppArranger, Anbieter einer Online-Plattform für den Han¬del und das Management von Dienstleistungsterminen, lanciert in Kürze die App «HelpArranger», um Hilfe in der Corona-Krise einfach und rasch zu koordinieren. 

«Personen, die ihre Hilfe anbie¬ten, erstellen ein Profil im HelpArranger und geben an, wel¬che Services/Hilfe sie anbieten können», erklärt Josip Sunic, CEO von AppArranger. Die Hilfeleistungen wie Einkäufe, Abfallentsorgung, Taxifahr¬ten, Kinderbetreuung und viele mehr werden standardisiert und vereinheitlicht. Ebenfalls wird der Ort/Umkreis eingetragen, an dem die Hilfe und Dienstleistungen angeboten werden.

HA_Dashboard_zoom-2

ZHAW bietet KMUs Hilfe an

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) will angeschlagene KMU unterstützen. Sie hilft bei kommunikativen Massnahmen, die kleinen Unternehmen das Überleben sichern können.

Das Angebot richtet sich an KMU, die sich keine Kommunikationsagentur leisten können, aber auf eine unabhängige Beratung angewiesen sind, wie die ZHAW mitteilte. Auch Non-Profit-Organisationen können die ZHAW um Unterstützung anfragen.

Zudem bietet das Institut für Angewandte Psychologie neu kostenlose Beratungen für Personen an, die unter der Coronakrise psychisch leiden. (SDA)

zhaw-kmu-hilfe

UZH lanciert Spendenkampagne für Covid-19-Forschung

Wissenschaftliche Grundlagen für wichtige politische und wirtschaftliche Entscheidungen schaffen: Das ist ein Hauptziel des Pandemiefonds der Universität Zürich zugunsten der Covid-19-Forschung. Mithilfe von Spenden sollen die dringlichsten Forschungsprojekte zur Bewältigung der Coronakrise unterstützt und beschleunigt werden.

UNIZH_Video_cover
(Visited 29 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema