Ist weniger wirklich mehr?

Der grosse Saal im GDI in Rüschlikon war bis auf den letzten Platz besetzt. Barbara Zäch, Co CEO vom Center for Corporate Reporting, begrüsste die Gäste und übergab dann die Moderation an SRF-Moderatorin Patrizia Laeri. more is more Der zweite Speaker, Tjeerd Krumpelmann von ABN AMRO, erzählte herrlich amüsant von seinem 488 seitigen Geschäftsbericht, den […]

Der grosse Saal im GDI in Rüschlikon war bis auf den letzten Platz besetzt. Barbara Zäch, Co CEO vom Center for Corporate Reporting, begrüsste die Gäste und übergab dann die Moderation an SRF-Moderatorin Patrizia Laeri.DSC_0134

more is more

Der zweite Speaker, Tjeerd Krumpelmann von ABN AMRO, erzählte herrlich amüsant von seinem 488 seitigen Geschäftsbericht, den niemand gelesen hat.  Man ging dazu über, den Geschäftsbericht zu gliedern, den Zielgruppen jeweils das Wichtigste in ihrem Segment zu senden, bestimmte Zielgruppen online zu bedienen in Form von Newslettern. So vertrat Krumpelmann das Credo, more is better, aber bitte zielgruppenorientiert in Häppchen.DSC_0145In verschiedenen Best practice Sessions wurde anschliessend das Gehörte vertieft und bearbeitet.Am Nachmittag sprach Professor Doktor Ernst Fehr über High Performance Workplace – Vergütung und Kultur – die zwei Seiten einer Medaille und anschliessend hielt Professor Doktor Peter Schneider eine Ode an das einfache Leben.Bei einem Apero riche konnten die Gäste sich erfrischen, networken und das ach so einfache Leben geniessen.

(Visited 16 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema