Zur Sache: Kreative Power im Doppelpack

Das Kopf-an-Kopf-Rennen dauerte fast eine Woche, dann war klar: Regula Fecker von Rod Kommunikation und Alexander Jaggy aus der Agentur Jung von Matt/Limmat haben beide exakt gleich viele Stimmen erhalten bei der Wahl zum Werber des Jahres.

«Stichentscheid oder Traumpaar?» war deshalb die Frage in der Redaktion. Und wir haben uns für einen Doppelsieg entschieden. Beide Top-Werber haben mit ihren Agenturen im vergangenen Jahr immer wieder für Aufsehen und nachhaltige Kampagnen gesorgt. Sowohl Rod Kommunikation wie Jung von Matt/Limmat haben massgebliche Pitches oder Preise gewonnen. Mit ihren kreativen Leistungen an der Front und ihren politischen und unternehmerischen Netzwerken im Hintergrund repräsentieren Regula Fecker und Alexander Jaggy für die Werbewoche das ideale Botschafter-Duo für unsere Branche in diesen bewegten Zeiten. Und wo die Entwicklung der Kommunikationsbranche uns ständig schneller mit neuen Herausforderungen konfrontiert, kann die alte Weisheit nicht schaden: «Zu zweit geht alles viel besser.»

Nach dem letztjährigen Sieger Peter Brönnimann von Leo Burnett Schweiz standen für den aktuellen Titel auch noch Geri Aebi als gestandener CEO einer Grossagentur, Michael Hählen als Vertreter für die KMU-Kommunikation, Michael Hinderling für die Digitalen und Philipp Skrabal für einen Kreativen mit Lust auf Veränderung zur Auswahl.

Die beiden neuen Werber des Jahres werden mit dem Pokal «Egon» ausgezeichnet. Das Männchen mit einem überdimensionierten Mund als Megaphon ist vom Schweizer Künstler Max Grüter gestaltet worden. Die Trophäe ist ein kleiner Fingerzeig, da den Werbern oft nachgesagt wird, dass sie eine (zu) grosse Klappe hätten. Übergeben wird der «Egon» in diesem Jahr erstmals im Rahmen der «Nacht der Marke» als feierlicher Abschluss des Schweizer Markenkongresses im «Dolder Grand» in Zürich. An diesem Abend in der Runde von vielen Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Kommunikationsbranche wird auch die «Kampagne des Jahres» ausgezeichnet.

20 Spots hat die Werbewoche auf ihrem Portal Werbewoche.ch zur Abstimmung vorgeschlagen. Gewonnen hat die Kampagne für Schweizer Früchte von der Werbeagentur Unikat mit den witzigen Spots von Barry und Hans aus der Feder von CD Daniel Meier. Realisiert hat diese Reto Salimbeni mit seiner Manifesto Films.

Die Kür zum Werber des Jahres gehört zu den gesellschaftlichen Höhepunkten in der Agenda der Schweizer Agenturszene. Bereits 1977 haben die Kreativen erstmals ihren «König» gekürt. In diesem Jahr wird der Titel zum 37. Mal vergeben. Wir sind überzeugt, dass die Tradition mit dem Herausholen aus dem Januarloch und der prominenten Eingliederung in die «Nacht der Marke» mehr als nur eine schöne Sommerliebe bleiben wird.

Andreas Panzeri, Chefredaktor-Stv.
a.panzeri@werbewoche.ch
 

Do 05.06.2014 - 11:21

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.