Sir Roger

Im Juli scheiterte Roger Federer in Wimbledon viel zu früh. Die Plakate, die McCann London für das Turnier kreiert hat, sind dennoch sehenswert.

«History is there to be beaten», heisst es auf den Plakaten, welche das prestige- und geschichtsträchtigste Tennis-Turnier der Welt ankündigen. Im Fall von Roger Federer dürfte es für die nachfolgenden Generationen aber eher schwierig werden, auf dem englischen Grün irgendeine History zu beaten. Auch wenn es ihm 2018 nicht nach Wunsch lief, hat er Wimbledon nicht weniger als achtmal gewonnen. Das ist nicht nur Rekord, sondern vermutlich für viele Jahre wohl auch uneinholbar. Vielleicht reicht es beim nächsten Banknoten-Relaunch für die 200er-Note? 

Ebenfalls zu illustratorischer Ehre gekommen sind Garbine Muguruza (Wimbledon-Siegerin 2017) und Serena Williams (siebenfache Wimbledon-Siegerin). (hae)

 

 

 

Do 16.08.2018 - 16:02
Thema

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.