Kätapult

Katapult-Bau nach Ikea-Anleitung: Das Mittelalter war kein Zuckerschlecken. Aber Pausen gab's zum Glück schon damals. Das zeigt eine höchst amüsante Kitkat-Kampagne aus Australien.

Die grossen Ikea-Aufbau-Klassiker: Unverständliche Anleitung, fehlende Teile, kapitale Fehler erst am Schluss bemerken. Und immer wieder dieser Sechskant-Schlüssel, der immer und überall beigelegt ist – obwohl man ihn schon x-mal im Werkzeugkasten endgelagert hat.

Die neue Kitkat-Kampagne aus Australien zeigt, wie eine Horde wilder Männer versucht, ihr Katapult zusammenzubauen. Mit mässigem Erfolg – man wähnt sich mitten im letzten Kastenaufbau. Man kennt's, man liebt's.

 

Nebst des einminütigen Hauptfilmes, der laut W&V vor allem über Facebook ausgespielt wird, und mehreren Kurzversionen des Katapult-Spots, bietet die Kampagne auch zwei weitere Einblicke in die Sorgen und Nöte aus der Zeit des Mittelalters. (hae)

 

Di 06.06.2017 - 19:07
Tags

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.