Pigmented Reality

Print wirkt. Dank McCann und einer innovativen Drucktechnik neuerdings auch als Dunstabzugshaube.

«TwoInOne» heisst eine Produktneuheit von Miele. Ein Induktionskochfeld mit integriertem Dunstabzug. Das Gerät saugt Gerüche und Kochdünste nach unten ab, wo die Luft dann im Unterschrank über Filter gereinigt und dem Raum wieder zugeführt wird.

Um das neuartige Produkt würdig zu inszenieren, hat die Agentur McCann eine Print-Innovation realisiert, die den Effekt von abziehendem Dunst in einer Print-Anzeige demonstriert. Ganz ohne digitale Technologie, einzig durch das Zusammenspiel von lichtsensitiven Pigmenten und einem mehrstufigen Sieb- und Offset-Druckverfahren verwandelt sich das sonst statische Medium in ein Bewegtbild. Das Geheimnis liegt in den Photochromen Nano Pigmenten, die unter Einfluss von Tageslicht verschwinden, beziehungsweise ihre Farbe verlieren. Sie werden laut Mitteilung durch Dunkelheit reaktiviert, so dass der Effekt mehrfach wiederholt werden kann. Der Anzeigenbeileger ist erstmals in der Hamburger Morgenpost zu sehen.

Natürlich gilt einmal mehr: Man müsste es sehen und in der Hand halten. Aber wenn es nur halb so gut funktioniert, wie es die von McCann versendeten (digitalen) Unterlagen vorgeben, dann kann man nur den Hut ziehen. Print lebt – und macht hier einen verblüffend vitalen Eindruck. (hae)

 

 

Do 04.05.2017 - 18:39

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.