Zu guter Letzt: Plakat-Unfall

Philipp Müller setzt nach dem tragischen Unfall den Wahlkampf aus. Ob jetzt auch sein Plakat von der Unfallstelle verschwindet?

Dieses könnte dort, wenige Tage nach dem Unfall, etwas deplatziert wirken. Franz Steinegger rät in der Schweiz am Sonntag dem mutmasslichen Unfallverursacher zu Zurückhaltung. «Nichts überstürzen, einen Moment abtauchen, sich die Fakten ansehen, allfällige Fehler offen eingestehen». Weise Worte von «Katastrophen-Franz». Vor dem Abtauchen sollte der bedauernswerte Ständeratskandidat gegebenenfalls aber noch die Wahlpropaganda abräumen. Oder auch nicht. Wichtiger ist ohnehin die schnelle und gute Genesung der schwerverletzten Rollerfahrerin. Übrigens: Exakt an der selben Stelle erreignete sich im April dieses Jahres bereits ein anderer tragischer Verkehrsunfall. Ein Auto geriet damals aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und verletzte eine entgegenkommende Rollerfahrerin schwer. (hae)

IMG_3042.jpg
Makaberer Zufall: In dieser Einfahrt an der Seonerstrasse in Lenzburg wurde nach dem Unfall Müllers Fahrzeug abgestellt – wenige Meter von der Unfallstelle entfernt (Foto: Thomas Häusermann/Werbewoche, 13.9.2015).

Unbenannt-3_92.jpg
Screenshot: Aargauerzeitung.ch

So 13.09.2015 - 14:51

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.