Zu guter Letzt: «Acid auf Rädern»

Viel zu grosse Goldketten, Dissen, Gewalt und Drogen: Was passiert, wenn man diese in einigen Musik-Genres beheimateten Klischees auf eine Oma anwendet? Für das Projekt «Enkelschreck» wurde diese Frage nicht gestellt, sondern als Film auf Youtube umgesetzt. Und die Wirkung ist nicht zu übersehen.

Im Viral-Video «Enkelschreck- Acid auf Rädern» rappt eine Rentnerin, indem sie mit sämtlichen Klischees spielt und sich dabei die Enkelgeneration mal so richtig vor nimmt. «Nerv mich nicht, du Mega-Spast. Ich verpass deinem Drink Corega-Taps». Oder auch: «Es ist schon traurig, auf was man so für Deppen trifft. Du willst hoch hinaus? Komm nimm meinen Treppenlift.» Was schriftlich nicht so grandios klingt, ist als Video tatsächlich witzig – für eine Rapp-Generation, die sich nicht allzu ernst nimmt, und für alle, die Rapp im allgemeinen oft nicht ganz ernst nehmen können. Zu diesem Resultat kamen wohl auch eine Menge Youtube-Nutzer, denn das Video wurde bereits 492‘000 Mal angeklickt. Ab 500'000 Klicks ziehe sie dann vom Altersheim in einen goldenen Plattenbau!, twittert die Rap-Oma. Hinter der Stimme verbirgt sich übrigens die Synchronsprecherin Luise Lunow. Sie «battled» auch im Radio. Ausserdem ist ihr Video auf der Website Enkelschreck.de zu sehen, dort gibt es auch einen Webshop mit T-Shirts. Zudem kann dort der Absender der Kampagne gefunden werden, im Impressum: Der Vermarkter AS&S Radio. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Agentur Lukas Lindemann Rosinski und Hastings Music, wie Geschäftsführerin Esther Raff gegenüber Wuv.de erklärt.

Man wolle mit den Radiospots und dem Video die Hörer und Internet-User ansprechen, für spannende Diskussionen und Verbreitung sorgen und bestens unterhalten, so Raff weiter. Es zeichne sich bereits sehr deutlich ab, dass diese Aktion ein riesiger Erfolg sei, was belege, dass kreative Radiowerbung einen regelrechten Hype im Internet anstoßen und einen komplett unbekannten Markennamen über Nacht viral befeuern könne. Daher geht eine Dokumentation der Aktion auch an Werbetreibende und Mediaentscheider.

Das Interssante daran: Ausgerechnet eine rappende Oma wurde für Gattungsmarketing eingesetzt, könnte aber tatsächlich Erfolg damit haben. Der Song läuft auf den Hörfunksendern der Deutschland Kombi und in allen angeschlossenen Kanälen im Social Web.
 

Do 09.06.2011 - 18:50

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.