News

03.03.2011
Marketing & Kommunikation

Y&R Gruppe: ÖKK-Aktion zu Gunsten von Pro Juventute

Damit Pro Juventute auch morgen noch für Kinder und Jugendliche da ist, unterstützt ÖKK die Stiftung mit einer Briefmarken-Aktion: Vom 23. März bis 27. Mai 2011 tourt sie mit einem mobilen Fotostudio durch die Schweiz.

Familien können sich kostenlos fotografieren lassen und erhalten im Anschluss einen Briefmarkenbogen mit ihrem Familienportrait. Für jede Familie, die mitmacht, spendet ÖKK 2.50 Franken an Pro Juventute.

Dreh- und Angelpunkt der Aktion ist die von Futurecom entwickelte Online-Plattform Meine-briefmarke.ch. Hier kann man alle entstandenen Familienportraits ansehen und bewerten, online an der Aktion teilnehmen und einen Briefmarkenbogen aus einem eigenen Foto erstellen lassen oder Pro Juventute mit einer Direktspende unterstützen.

Für die Kampagne sowie für die Gestaltung des mobilen Fotostudios zeichnet Advico Young&Rubicam verantwortlich. Die Plakate sind teilweise mit Flyerdispensern versehen und mit der neuen PosterPlus-App kann man sich alle wichtigen Infos direkt aufs iPhone holen. Anzeigen, Tramhänger, Direct Mailings, Radiospots und Online-Massnahmen runden die Kommunikation ab.

Alle Infos und Tourdaten finden Sie ab 7. März 2011 unter Meine-briefmarke.ch. Tourstart ist am 23. März 2011.

Verantwortlich bei ÖKK: Mario Theus (Markt Privat- und Unternehmenskunden, Mitglied der Geschäftsleitung), Venanzi Vincenz (Leiter Marketingkommunikation), Linda Meyer (Projektleitung). Verantwortlich bei Advico Young&Rubicam: Dominik Oberwiler (ECD), Martin Stulz (CD), Lukas Wietlisbach (AD), Annik Weber (Grafik), Julia Brandstätter (Text), Pablo Koerfer, Julia Kull (Beratung), Daniel Ganahl (Illustration).

Gallery:

Externe Links:
www.yr-gruppe.ch
www.oekk.ch
www.projuventute.ch

Tags:
Marketing & Kommunikation
ÖKK
Y&R Gruppe

Bewertung:

 

Kommentar hinzufügen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter bestellen

Bleiben Sie aktuell informiert!

Webcode

Umfrage

Was halten Sie von der Gründung einer staatsunabhängigen Stiftung zur Medienförderung?
Kommission empfiehlt gezieltere Medienförderung