Prominente VertreterInnen bürgerlicher Politik machen Werbung für die WOZ-App

Die Wochenzeitung WOZ bewirbt ihre App mit neuen Inseraten. Verantwortlich für die Kampagne zeichnet Leo Burnett Schweiz.

Karin Keller-Sutter (Ständerats-Präsidentin, FDP) und Gerhard Pfister (Präsident der CVP Schweiz) sind für Meinungen bekannt, die von denen der Woz-Redaktion in vielen Fällen diametral verschieden sind. Umso überraschender ist ihr Engagement im Zusammenhang mit der Testimonial-Kampagne für die neulancierte WOZ-App. Gerüchte besagen zwar, dass die Wochenzeitung immer auch bürgerliche PolitikerInnen zu ihren LeserInnen zählen durfte, bis anhin aber vermutlich hinter verschlossenen Türen. Jetzt können sie die WOZ hinter ihrem Smartphone oder Tablet aber auch mitten im Bundeshaus oder in den Erst-Klass-Abteilen der SBB lesen, ohne dass es jemand drittes merkt. Ob ihnen das Gelesene tatsächlich gefällt, ist nicht bekannt, allesamt sehen sie das Engagement für die WOZ als Engagement für die Medienvielfalt in der Schweiz, in der es gut gemachten Journalismus braucht. Und dafür steht die WOZ ein.

Die zwei Sujets kommen in diversen Printmedien zum Einsatz. Und ergänzen den bereits vorgestellten Film mit den zitternden Apps.

 

Verantwortlich bei der WOZ: Claudia Gillardon, Camille Roseau (beide WOZ Marketing). Verantwortlich 
bei Leo Burnett: Ilija Gautschi (Art Director), Urs Schrepfer (Text), David Fischer (CD),
Martin Stulz (ECD), Elisa Stahel (Beratung), Carol Maag (Art Buying); Christian Bobst (Fotografie)

Do 22.02.2018 - 18:01
Thema
Wirtschaftsgebiet & Region

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.