«Karte statt Cash»: Auch für kleine Ausgaben die Karte zücken

Nach fünf erfolgreichen Jahren mit dem Protagonisten «Tony Card» hat Saatchi & Saatchi die Branchenkampagne für die ISK (Interessengemeinschaft Schweizer Kartenanbieter) neu ausgerichtet.

«Für weniges braucht man noch Bargeld. Aber sonst zahlen Sie bequemer mit Karte». Diese Überlegung lieferte die Basis für die neuen Ideen. Mit einem Augenzwinkern werden spezielle Situationen gezeigt, die tatsächlich noch etwas Bargeld erfordern. Im Normalfall kommt aber die Kreditkarte zum Zug. Ziel der Kurzgeschichten ist es, den Leuten zu zeigen, dass man auch die kleinen Dinge mit Karte bezahlen soll. Das geht schneller, bequemer und sicherer als mit Bargeld.

 

 

Die Kampagne wird schweizweit in zwei Wellen ausgerollt. Die Werbemassahmen bestehen aus Spots für TV, Online-Banner, digitalen Plakaten für Bahnhöfe und Einkaufszentren. Zudem gibt es einen Wettbewerb für Kunden und einen für Verkaufsteams in der ganzen Schweiz.

 

Verantwortlich bei der Interessengemeinschaft Schweizer Kartenanbieter: Carla Cattomio, UBS Switzerland (Vorsitzende des Steering Commitees & Projektleitung). Verantwortlich bei Saatchi & Saatchi Zürich: Tom Kees, Marianne Zweifel (Kreation); Léonie Kelly, Renée Oostdam (Beratung); Andreas Humbel (Strategie); Prodigious (Produktion); WirzFraefelPaal (Filmproduktion); Sebastián Alfie (Regie).

Do 22.02.2018 - 16:23
Thema

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.