Künstler malt offizielle Markierungen für Bündner Wanderwege

Jung von Matt/Limmat und Graubünden Ferien lancieren die nationale sowie internationale Wanderkampagne für das Bündnerland. Dafür werden die offiziellen Wanderwegmarkierungen, die seit jeher von Hand angefertigt werden, neu von einem renommierten Künstler gemalt und interpretiert, damit diese besser zum Landschaftsbild passen.

«Wir wollen der Schönheit unserer Natur gerecht werden, bis ins kleinste Detail», sagt Martin Vincenz, CEO von Graubünden Ferien. Aus diesem Grund hat sich die touristische Marketingorganisation in Kooperation mit dem Tiefbauamt Graubünden und der BAW Bündner Wanderwege etwas Besonderes einfallen lassen: Der Landschaftsmaler Stefan Rüesch gestaltete 15 neue Wanderwegmarkierungen und setzt diese in den Kontext zur Bündner Natur. So wird jeder Fleck zum Meisterwerk.

 

Kunstvolle Wanderwegmarkierungen

Je fünf der kunstvollen Sujets weisen ab sofort den Weg auf drei Bündner Wanderrouten. Sie sind im typischen Weiss-Rot-Weiss gehalten, tragen aber Rüeschs Handschrift. Der Bündner Künstler hat sich intensiv mit der jeweiligen Landschaft auseinandergesetzt und bringt ihren Charakter stilisiert in seinen Werken zum Ausdruck. Dennoch funktionieren die Zeichen als Wanderwegmarkierungen und sind klar als solche zu erkennen.

 

Jede Markierung erzählt eine Geschichte

Die drei ausgewählten Wanderwege liegen in den verschiedenen Sprachregionen des Kantons Graubünden und zeichnen sich durch ein anderes Landschaftsbild aus. Die kunstvollen Markierungen tragen Titel wie «Die Felsengasse», «Tausend Horizonte», «Grüne Säulen» oder «Das Rauschen des Palü». Damit alle Besucher Rüeschs Interpretationen nachvollziehen können, wird neben jeder Markierung eine erklärende Plakette angebracht. «Die Idee, die Natur mit der Kunst und der Nützlichkeit zu verbinden, hat mir auf Anhieb gefallen. Es war eine Herzensangelegenheit, dieses Projekt für Graubünden umzusetzen», sagt der Künstler über seine Arbeit.

Im Zentrum der Kampagne «Jeder Fleck ein Meisterwerk» steht der gleichnamige Film, der dokumentiert, wie Stefan Rüesch die Wanderwegmarkierungen neugestaltet. «Unser Ziel war es, einen Film zu kreieren, der die Schönheit der Bündner Natur in die Welt trägt und die Menschen dadurch zum Wandern inspiriert. Das ist uns auf natürliche und authentische Art gelungen», sagt Dennis Lück, Chief Creative Officer von Jung von Matt/Limmat.

 

Verantwortlich bei Graubünden Ferien: Martin Vincenz (CEO), Clemens Bartlome (Leiter Produkt- und Erlebnismarketing), Marc Held (Social Media / Enavant Grischun), Roland Signer (Unternehmenskommunikation). Verantwortlich bei Jung von Matt/Limmat: Alain Eicher (Text), Johannes Dörig, Lukas Frischknecht (Art Direction), Nathalie Eggen (Media Relations & Content), Marie Vuilleumier, Marco Dettling (Beratung), Fabrizio Rutishauser, Pepe Kägi (Bildbearbeitung/Produktion), Dennis Lück (Chief Creative Officer). Externe Partner: Lukas Wälli (Regie und Fotografie), Rocket Film (Filmproduktion), Stefan Rüesch (Künstler), Jingle Jungle (Ton).

Di 05.09.2017 - 10:40
Thema

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.