Schräge Winterkampagne von Axa und The House

Für die neue Winterkampagne «Wie kommst du sicher durch den Winter?» setzt Axa Winterthur auf digitale Kommunikationskanäle und überraschende Effekte. Unter dem Motto «The Unexpected Winter Challenge» hat die Agentur The House eine interaktive Kampagne kreiert, die mit einem Augenzwinkern für winterliche Gefahren im Strassenverkehr sensibilisieren soll.

Axa Winterthur hat in Zusammenarbeit mit The House eine etwas andere Präventionskampagne lanciert. Im Kern der Kampagne «Wie kommst du sicher durch den Winter?» steht ein interaktiver Film, in dem die Nutzer in selbst bestimmbaren Wendungen und Endings die wohl verrücktesten Interpretationen von Wintersicherheit kennenlernen. Als Hauptprotagonisten agieren Danger Dan, Mad Mary und Wicked Waldo, die alle so gar nicht in das Bild der sonst so konservativen Versicherungswelt passen, sondern ihre Türen mit Flammenwerfern enteisen oder die Scheiben mit einem pinkelnden Hund vom Eis befreien.

 

 

«Die Videos spielen natürlich bewusst mit dem Element der Übertreibung», erklärt Mélanie Gujan, Leiterin Brand & MarCom Management von Axa Winterthur. Trotzdem sei der Hintergrund der Kampagne durchaus ernsthaft: «Als einziger Schweizer Versicherer mit eigener Unfallforschung ist das Thema Sicherheit im Strassenverkehr zentral für uns, und gerade im Winter sehr aktuell. Wir wollen auf humorvolle und überraschende Art auf unsere Seite Axa.ch/winter aufmerksam machen, auf der ernstgemeinte Sicherheits- und Wintertipps stehen, um so die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren.»

 

Fokus auf digitale Medien und Social Networks

Konzipiert und umgesetzt wurde die Winterkampagne durch die Zürcher Agentur The House. «Die Entwicklung der Kampagne war eine spannende Herausforderung für unser Team, da Storytelling für digitale Medien spezielle neue und überraschende Konzepte erfordert. Mit neun verschiedenen Endings im Film und der Microsite-Verlängerung wurde die Grundlage für eine abwechslungsreiche Inszenierung etabliert», so Andreas Jorgella, Partner von The House.

Die Kampagne wurde zusätzlich durch Display-Werbemittel, Video- und Social-Ads, verschiedene Ad-Formate auf Facebook (verantwortlich: Hutter Consulting) sowie POS-Massnahmen in diversen Formaten und Adaptionen für interne Kanäle eingesetzt und an verschiedenen Events wie dem Arosa Humorfestival oder Art on Ice promotet. Neben dem nicht ganz ernstgemeinten interaktiven Film vermittelt Axa Winterthur in einem informativen Quiz wertvolles Sicherheitswissen und involviert die Online-Community mit einem attraktiven Wettbewerb: Wer einen Wintertipp teilt oder am Quiz teilnimmt, kann unter anderem ein Fahrtraining in Lappland oder eine Schlittenhundefahrt mit Huskys gewinnen. «Durch das Gamification-Element sowie User-generated Content setzen wir auf die Interaktion mit unseren Kunden; mit dem Multichannel-Ansatz können wir unsere Massnahmen ganz bewusst am Trigger Wetter ausrichten und unsere Media-Massnahmen dort spielen, wo es schneit und glatt ist», so Mélanie Gujan.

 

Mittels Augmented Reality zum Überraschungseffekt

Ein weiteres Highlight der Kampagne ist die Augmented-Reality-Aktion am Hauptbahnhof Zürich. Vom 25. bis 27. Januar verwandelt die Axa Winterthur die Haupthalle in eine virtuelle Winterlandschaft. «Durch die Nutzung dieser neuen Technologie verbinden wir unsere Präventionsbemühungen mit innovativen Zugangswegen zu unseren Kunden – und sorgen gleichzeitig für einen Überraschungseffekt bei den Passanten», sagt Mélanie Gujan.

 

 

Verantwortlich bei Axa Winterthur: Mélanie Gujan Diserens (Head Brand & MarCom Management), Claudia Suter (Head Brand & Advertising), Raphael Schmid (Projektleiter Events), Sebastian Suter (Brand & Advertising Manager), Robin Brügger (Content Marketing Manager), Julia Wunsch (Head Social Media) Anja Wagner (Head of Digital Design). Verantwortlich bei The House: Grischa Rubinick (Executive Creative Director), Patrick Meyer (Creative Director Copy), Manuel Steiner (Art Director), Stephan Ziegler (Senior Art Director), Carolin Widemann (Art Director), Laura Jaggi (Graphic), Andreas Jorgella (Strategy), Paola Gächter und Esra Yigit (Senior Consultant), Nico Podgorny (Director Consulting), Guy Collé (Director IT & Development), Stephan Suter (Media Director), Luzian Storrer (Media Beratung), Markenfilm Schweiz (Filmproduktion), Noël Dernesch (Director), Sven Germann Photographer GmbH (Photography), Rohner Retouche (Bildbearbeitung), Jingle Jungle (Sound). Verantwortlich bei Hutter Consulting: Thomas Hutter (Inhaber und Geschäftsführer), Florian Muff (Berater).

Mi 11.01.2017 - 11:11

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.