Mitarbeitende gesucht!

Studio Clash wagt den Versuch, eine Agentur mit zwölf ausgewählten MigrantInnen, Asylsuchenden oder Geflüchteten aus den Kreativwirtschaften aller Welt in Basel zu etablieren – für einen Monat.

Vom 5. November bis 5. Dezember 2018 sind in Basel kreative, offene, engagierte und tolerante Persönlichkeiten gesucht: Kalligraphen/Schriftenmaler, Audiovisuelle Gestalter, Programmiererinnen, Beraterinnen, Texter, Grafikerinnen, Fotografen, Strategieexpertinnen, WebdesignerIn, Filmemacher, Fashiondesigner, Kreative, Illustratorinnen, 3D, Szenografen und Live-Kommunikation, Stadtenwickler, Architektinnen.

Das Projekt will gemeinsam Wege ergründen, im heimischen Markt aktiv zu werden. Im Clash of Visual Culture werden Erfahrung ausgetauscht. So sei auch das Motto von Studio Clash «United in Strangeness» zu verstehen, erklärt Projektinitiator Jan Knopp: «Wir möchten weder unseren Schweizer Approach on Design unseren Kreativen überstülpen noch kritikfrei schöne Welten entwerfen.» Studio Clash sei politisch unabhängig, versuchsweise neutral und unbedingt konfessionslos. Es stehe ein, für ein respektvolles Miteinander und verteidige diese Haltung kompromisslos.

 

«»
Die Initianten von Studio Clash: (v.l.) Hans-Jörg Walter, David Herrmann und Jan Knopp.

 

Das Projekt wird initiiert von Jan Knopp (Design), David Herrmann (Text) und Hans-Jörg Walter (Fotografie). Die Suche nach Unterstützung durch Stiftungen, Stadt und private Geldgeber ist in vollem Gange.

Wer mitmachen will, schickt seine Bewerbung bis zum 30. September an clash@studiopiet.com 

Do 16.08.2018 - 16:48

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.