Station gründet Spin-Off Serious Work mit Niederlassungen in Zürich und Lissabon

Serious Work startet als agile Kleinagentur mit Fokus auf technischer Beratung und erstklassigem Development durch. Das Unternehmen mit Sitz in Zürich und Lissabon positioniert sich als technischer Partner für Firmen, Start-ups und Agenturen und deckt den Bedarf nach qualitativer Entwicklung zu attraktiven Konditionen.

Enrico Bozzolini, Andrea Dätwiler und Carlos Martinho (v.l).

Seit Jahren steigt die Anzahl digitaler Projekte in der Kommunikations- und Werbebranche, während das technische Angebot hierzulande hinterherhinkt. Komplexe Projekte, hohe Qualitätsanforderungen und vielfältige Technologien: die Dynamik des Marktes fordert agile Clusters und flexible technische Ressourcen.

Die Antwort auf die steigende Nachfrage heisst Serious: die Tech-Agentur für digitales Handwerk auf höchstem Niveau. Das eingespielte Team in Zürich und Lissabon bietet seit Januar 2018 Lösungen, die auf die Business-Bedürfnisse von Agenturen, Start-ups und Unternehmen abgestimmt sind. «Mit Serious vervollständigen wir starke Ideen mit technischer Kompetenz. Wir streben langjährige Partnerschaften an und bieten unseren Kunden Project Development auf der gesamten Linie: von der Beratung bis zum Coding», erklärt Andrea Dätwiler.

Ins Leben gerufen wurde Serious von Station. Das Spin-off agiert unabhängig und mit eigenständigem Netzwerk und Kundenstamm. Es hebt sich durch die Positionierung, den Fokus auf Technik und die Teambesetzung von der Kreativagentur ab.

 

 

 

Lean and Agile

Schon in den ersten Monaten konnte Serious Projekte für Amnesty International, Bligg und M-I-Systems realisieren – weitere Projekte stehen bereits in der Pipeline. Die schlanke Struktur soll auch in Zukunft beibehalten werden: «Je nach Anforderungen können wir unseren Kunden dank dynamischem Up- und Downsizing des Teams die besten Systemlösungen garantieren», sagt Andrea Dätwiler. Die branchenerfahrene Projektleiterin übernimmt als Managing Director Zurich die Exekutive gemeinsam mit Enrico Bozzolini als Technical Officer Zurich und Carlos Martinho als Development Lead Lisbon. Board Member und Gründer sind Patrick Stoll und Osiris Roost.

Ganz im Sinne von «Act local, source global» geschieht auch der Schulterschluss mit dem portugiesischen Team. «Lissabon ist zurzeit der Hotspot der Tech- und Start-up-Szene. Durch die Zusammenarbeit mit talentierten Entwicklern holen wir diesen innovativen Drive nach Zürich», erklärt Enrico Bozzolini die Vorteile. Und weiter: «Wir kennen unsere Kunden und ihre Produkte am besten. Als Schnittstelle übernehmen wir den Projekt- sowie den technischen Lead und stehen unseren Kunden vor Ort beratend zur Seite.»

 

 


 

«Wir nützen als Partner insbesondere Agenturen»

Andrea Dätwiler, Managing Director Serious.

 

Werbewoche: Was steckt hinter dem Namen «Serious Work»?

Andrea Dätwiler: Mit dem verbindenden grossen S zeigen Serious und Station die familiäre Beziehung. Der Firmenname Serious Work vermittelt aber in erster Linie, dass wir unser Handwerk ernst nehmen - im Besonderen die Rolle als Partner - ein gesundes Augenzwinkern jedoch nicht missen lassen.

 

Inwiefern unterscheidet sich die Positionierung von Serious von derjenigen von Station?

Während Station das ABC des digitalen Erfolgs verbindet und durch Entwicklung von Applikationen, Branding und Content ein Gesamtpaket für Direktkunden offeriert, richten sich die Services von Serious an Agenturen und Start-ups, welche technische Dienstleistungen benötigen. So konzentrieren wir uns auf Partnerschaften in einem technischen Rahmen: Beratung, Konzeption und Umsetzung von technischen Lösungen aller Art.

 

Was kann Serious, das Station nicht kann?

Serious agiert flexibel und schnell und richtet Projekte so auf die spezifischen Kundenbedürfnisse aus, ohne fixe Strukturen zu unterhalten. Interdisziplinäres Know-How ist durch langjährige Erfahrung aller Teammitglieder und mit einem Netzwerk aus Partnern jederzeit abrufbar.

 

Welche Vorteile bieten sich für eine Agentur, wenn sie mit Serious und nicht mit Station arbeitet?

Serious kann durch das kleine Team und das agile Setup attraktive Konditionen und schlanke Prozesse bieten, so nützen wir als Partner insbesondere Agenturen, welche die Dienstleistung ihren Kunden anbieten, sowie kleinen, innovativen Start-Ups und Unternehmen mit dem Bedürfnis nach einer skalierbaren Zusammenarbeit. Und während Station kreativ sehr stark ist, spezialisiert sich Serious auf technische Innovation und überlässt den kreativen Lead gerne auch anderen.

 

Wie kam es zum Standort Lissabon?

Lissabon ist der europäische Hub für die Tech Branche, das Silicon Valley unseres Kontinents. Das Niveau bezüglich Ausbildung ist hoch, die Menschen sprechen sehr gut Englisch und haben einen starken Drive bezüglich technischer Innovation und Qualität, was unser Team in der Schweiz optimal ergänzt.

 

Was sind die Vorteile für Serious, in Portugal einen Ableger zu haben? Geht es auch um Personalkosten?

Wir betrachten internationale Teams als ein Arbeitsmodel der Zukunft, das unseren Horizont erweitert und den Druck vom angespannten Arbeitsmarkt in der Schweiz nimmt. Da Lissabon – wie erwähnt – eine starke Start-Up-Szene mit einer aktiven und sehr gut ausgebildeten Tech-Szene sowie ein Pool für Ideen und Talent bietet. Die Kostenersparnis bzgl. Personalkosten ist vorhanden aber gering und somit vernachlässigbar: Einerseits arbeiten wir als internationales Team gemeinsam an Projekten und outsourcen diese nicht komplett, andererseits ist Lissabon als Tech-Hub kein Geheimtipp mehr - auch dieser Arbeitsmarkt wird umkämpfter.

 

Was fällt alles unter den Begriff «digitales Handwerk»?

Wir verbinden langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Projektleitung aller Arten von digitalen Umsetzungen. Unser Handwerk ist die Beratung, Konzeption und Umsetzung (Coding) von massgeschneiderten Lösungen für unsere Kunden. Wir spezialisieren uns dabei auf die neusten Technologien und halten einen regen Austausch mit der Branche. Die konstante Weiterbildung ist weitere unabdingbare Voraussetzung, um für unsere Kunden moderne Custom-Tools ausarbeiten zu können.

 

Wie soll sich die Agentur entwickeln? Ist Expansion geplant oder will man klein und schlank bleiben?

Wir expandieren stetig bezüglich unseres Partnernetzwerks um unseren Kunden Know-How aus bester Quelle anzubieten. Das Kernteam aus handverlesenen Spezialisten in Lissabon und Zürich soll bestehen bleiben, um die schlanken Prozesse beibehalten zu können. Aufgrund der zahlreichen Projektanfragen ist allerdings Wachstum nicht ganz auszuschliessen.

 

Interview: hae

 

Do 12.07.2018 - 15:23

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.