JLS Digital erhält neuen CEO und neuen Ankeraktionär

Die Anlagestiftung Renaissance übernimmt zusammen mit dem Management alle Aktien von JLS Digital. Mit Patrick Minder erhält das Unternehmen zudem einen neuen CEO.

Der bisherige CEO Guido Stillhard (l.) und sein Nachfolger Patrick Minder (Foto: zVg).

Das Schweizer Digital Signage Unternehmen JLS Digital hat sich über die letzten Jahre durch den erfolgreichen Ausbau des Kommunikationsgeschäfts und die Übernahme des Individualsoftwareanbieters Mons Consulting aus Zürich stark entwickelt. JLS Digital sei heute mit seinen 65 Experten in der Lage, komplexe Interaktions- und Kommunikationslösungen über alle physischen und digitalen Kanäle hinweg zu konzeptionieren, realisieren und zu betreiben, heisst es in einer Mitteilung.

 

Renaissance übernimmt mit dem Management alle Aktien

Per 5. September 2017 haben die beteiligten Parteien vereinbart, dass Renaissance zusammen mit dem bestehenden Management alle Aktien von der bisherigen Kernaktionärin Investnet und den Privatinvestoren, welche nach vier Jahren ihre Beteiligung an JLS Digital abgeben, übernimmt. Renaissance möchte als neuer Ankeraktionär dazu beitragen, dass JLS auf Basis seiner Kompetenzen die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre über den Ausbau im Stammgeschäft fortsetzen und konsequent in neue Innovationen investieren kann. Damit soll JLS die Kunden in der Digitalen Transformation noch umfassender unterstützen können, heisst es weiter.

 

Patrick Minder neuer CEO

Im Zug der Transaktion übernimmt Patrick Minder (bisher COO Digital Solutions) per 6. September 2017 die Verantwortung als CEO. Patrick Minder hat laut Mitteilung in den letzten Jahren massgeblich zur erfolgreichen Entwicklung des Individualsoftwaregeschäfts bei JLS beigetragen. Die bisherigen langjährigen Mitglieder des Managements Urs Limacher, Roland Renggli, Khoa Nguyen, Damian Schärli und Nicolas Hoby verbleiben im Unternehmen und sind weiterhin investiert.

Im Rahmen des Unternehmensverkaufs hat sich der bisherige CEO Guido Stillhard entschieden, seine Anteile zu verkaufen. Er verlässt das Unternehmen nach 16 Jahren, während derer er mit seinem Team das Unternehmen vom Start-up zum Digital Signage Marktführer entwickelt hat.

JLS Digital wolle mit dem neuen Aktionariat und Management wie bis anhin viel Kraft in die Adaption neuster technologischer Trends – wie zum Beispiel Augmented Reality oder intelligente, kontextsensitive Digital Signage Lösungen – und in den weiteren Ausbau der drei Geschäftsbereiche Digital Signage, Digital Communication und Digital Solutions investieren, schreibt das Unternehmen.

Mi 06.09.2017 - 11:48
Wirtschaftsgebiet & Region

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.