Curdin Janett ist «Werber des Jahres 2015»

Zum ersten Mal war er als «Werber des Jahres» nominiert – und hat gleich mit Pauken und Trompeten abgeräumt: Curdin Janett, CEO von Publicis Zürich. Schon wenige Tage nach Start der Stimmabgabe hatte Janett die Nase klar vorne.

In der letzten Zeit hat Janett vor allem durch das Rebranding von Orange zu Salt von sich reden gemacht. Der Markenname selbst stammt dabei nicht aus der Feder von Publicis. Auf die Frage, wie ihm denn persönlich der neue Name gefalle, antwortete Janett auf der Bühne spontan: «Er gefällt mir immer besser.»

Der gesalzene Markenauftritt, an dem Publicis seit Herbst 2013 unter strengster Geheimhaltung gearbeitet hat, ist aber nicht alles, was Janett bis jetzt auf die Beine gestellt hat: Er verantwortet auch die Kampagne der Zürcher Frauenzentrale zum Thema Lohngleichheit und die Gesamtkampagne der Swiss, die beim Crossmedia Award 2014 mit Silber, beim ADC 2015 mit Gold im Film und mit der einzigen Medaille bei den Gesamtkampagnen ausgezeichnet wurde.


IMG_9620.jpg
Die drei Nominierten werden in Kurzporträts vorgestellt (Foto: hae)


Die drei Nominierten im Porträt

WDJ15_mit_Nominierten-(2-von-1).png
Werbewoche-Chefredaktorin Anne-Friederike Heinrich übergibt dem frischgekührten «Werber des Jahres 2015» Curdin Janett die Egon-Trophäe

WDJ15_mit_Nominierten-(3-von-1).png
«Werber des Jahres» Curdin Janett im Gespräch mit Anne-Friederike Heinrich

WDJ15_mit_Nominierten-(1-von-1).png
Die drei Nominierten Michael Volkart, Curdin Janett und Roman Hirsbrunner (Fotos: Thomas Stuckert/Werbewoche)

Egon-Trophae1.jpg





Als «Werber des Jahres 2015» will der sympathische Publicis-CEO die eine oder andere Möglichkeit nutzen, um für die Branche zu sprechen: «Man sollte sich mehr bewusst sein, dass es zwar nicht die grösste Branche der Schweiz ist, dass sie aber entscheidend zum Erfolg von ganz Vielem in diesem Land beiträgt.»

Was generell eine gute Kampagne ausmache, ist für Janett klar: «Mir gefallen Kampagnen, die nicht von der Technologie getrieben sind und einfach umsetzen was heute möglich ist, sondern eine Geschichte wirklich auf verschiedenen Kanälen durchspielen.» 

Seinen Hauptbeitrag zum Erfolg von Werbekampagnen sieht Curdin Janett ganz bescheiden darin, als CEO gute Kampagnen erst einmal nicht zu verhindern. Ausserdem muss er für die richtige Teamzusammensetzung sorgen: «Vielleicht kann man es mit einem Fussballtrainer vergleichen», sagt Janett. «Ich bemühe mich um das richtige Team, die besten Rahmenbedingungen, versuche zu motivieren und die richtige Strategie auf die Tafel zu malen. Dabei funktioniere ich besser als Teil der Mannschaft als von der Seitenlinie aus.»

Bei der Preisverleihung im Rahmen des Schweizerischen Markenkongresses 2015 am 18.6.2015 im «The Dolder Grand» konnte Curdin Janett den Pokal «Egon» aus den Händen der Werbewoche-Chefredaktorin Anne-Friederike Heinrich entgegennehmen. «Ein weiteres Mal geht der ‹Egon› an einen ideenreichen Denker mit klarer Linie, von dem die Werbebranche noch einige spannende Impulse erwarten darf», sagte Heinrich. «Gratulation, Curdin Janett, und: Wir warten.»

Den Preis «Werber des Jahres» vergibt die Werbewoche seit 1977, nun also zum 38. Mal. In der ersten Runde schlagen alle ehemaligen «Werber des Jahres» spannende Werbepersönlichkeiten vor, die im aktuellen Jahr mit ihrer Arbeit begeistert, aufgeregt und die öffentliche Diskussion dominiert haben. Aus allen Vorgeschlagenen kristallisieren sich drei (früher sechs) Nominierte heraus, unter denen alle Werbewoche-Abonnenten ihren «Werber des Jahres» wählen können.


Zur Person – der neue Werber des Jahres: Curdin Janett ...

... stieg 1990 nach einer KV-Lehre und einer ersten Weiterbildung in der Werbung bei Wirz Werbung ein. 2000 wurde er Managing-Director bei McCann Erickson in Genf, 2003 COO von McCann Erickson Schweiz und 2005 CEO der Werbeagentur. 2008 wechselte Janett zu Publicis, deren CEO er seit 2010 ist.

Curdin_Janett.jpg


Vorschau:

- Grosses Interview zur Salt-Kampagne mit Curdin Janett, CEO Publicis und «Werber des Jahres 2015», in der Werbewoche 11/2015 vom 19.6.2015 sowie auf Werbewoche.ch
- Gespräch über die Wahl zum «Werber des Jahres 2015» in der Werbewoche 12_13/2015 vom 10.7.2015 sowie auf Werbewoche.ch


Weitere Nominierte in der Endrunde 2015:

Michael Volkart, Geschäftsleitung Hinderling Volkart, Zürich
Roman Hirsbrunner, Mitinhaber und CEO von Jung von Matt/Limmat, Zürich

Interview mit Curdin Janett
«Werber des Jahres» 2015: Die Nominierten


Die bisherigen Werberinnen und Werber des Jahres

1977: Doris Gisler-Truog, André Hofer
1978: Jörg Kissling
1979: Jörg Steiner
1980: Peter Lesch, Aldo Frei
1981: Hans Gfeller
1982: Peter Marti
1983: Ruedi Wyler
1984: Jean Etienne Aebi
1985: Fredy Collioud
1986: Hans Ulrich Schweizer, Jost Wirz
1987: Reinhold Weber
1988: Andy Steiner
1989: Adolf Wirz
1990: Yvonne Hodel
1991: Reinhold Weber
1992: Hansjörg Zürcher
1993: Yvonne del Medico
1994: Walter Bosch
1995: Martin Denecke
1996: André Benker
1997: Liliane Lerch
1998: Bruno Widmer
1999: Danielle Lanz
2000: Markus Ruf
2001/2002: Dominique von Matt
2003: Ruedi Wyler
2004: Martin Spillmann
2005: Beat Mühlemann
2006: Markus Ruf
2007: Peter Felser
2008: Pius Walker
2009: Frank Bodin
2010: Regula Fecker
2011: Nadine Borter
2012: Urs Schneider
2013: Peter Brönnimann
2014: Regula Fecker / Alexander Jaggy
2015: Curdin Janett
 
Do 18.06.2015 - 13:28

Kommentare