Stress, Vincenz, Affentranger & Maschmeyer: Authentische Markenführung

Der Schweizer Markenkongress 2015 am 18. Juni 2015 gibt das Programm bekannt und stellt «Markenpersönlichkeiten» in den Fokus. Am Abend verleiht die Werbewoche den Titel «Werber des Jahres 2015».

Der Rapper Stress hat sich in der aktuellen «Road to blue»-Kampagne für Volkswagen nicht weniger vorgenommen, als die Welt zu verändern. Pierin Vincenz (CEO Raiffeisen Gruppe) zieht Bilanz seiner Markenführung. Anton Affentranger (CEO Implenia) und Carsten Maschmeyer machen am 18. Juni 2015 im The Dolder Grand Zürich, die Marke zur «Chefsache». Mehr als 400 (Marken-)Entscheider und Führungskräfte profitieren beim «Place to be» der Schweizer Markenwelt von konzeptionellen Beispielen und Denkanstössen. In acht Fachforen geben Schweizer Erfolgsbrands wie UBS, Migros, Camille Bloch, Appenzeller, Ragusa, Zimmerli, Zurich, Swiss Eco Tap, Schenker Storen uvm. Einblicke in aktuelle Best-Cases.

Im Anschluss an den Schweizer Markenkongress wird auch in diesem Jahr der «Werber des Jahres» gekührt sowie zum zweiten Mal der «Swiss Academy of Marketing Science Award» und der «Rigour & Relevance Award» verliehen.

Authentizitäts-Hype im Markenmanagement


Die Kultmarke Ragusa setzt im Prozess ihrer Neupositionierung mit Ski-Ass Lara Gut auf eine «authentische» Markenbotschafterin. SO Appenzeller Käse vereint «echtes», traditionelles Handwerk mit guter Werbung. Authentizität ist wichtiger denn je. Sich nur als «Freund» an den Kunden «Ranwanzen» (Zitat Matthias von Bechtolsheim am Schweizer Markenkongress 2014) ist kaum eine langfristig erfolgreiche Strategie.
Was sind Erfolgsfaktoren, damit Marken als «authentisch» wahrgenommen werden? Für wen ist dies von Bedeutung? Prof. Dr. Felicitas Morhart, Universität Lausanne, liefert am 18. Juni 2015 im The Dolder Grand Zürich neueste Erkenntnisse über den Authentizitäts-Hype im Markenmanagement.

«Werber des Jahres 2015»

Seit mehr als 35 Jahren verleiht die Werbewoche dem durch die Abonnenten gewählten «Werber des Jahres» die Werbewoche-Egon-Trophäe. Eine Jury aus ehemaligen «Werbern des Jahres» nominiert drei Kandidaten. In der Folge werden die Nominierten in der Werbewoche in alphabetischer Reihenfolge vorgestellt. Mittels Wahlkarte an die Abonnentinnen und Abonnenten der Werbewoche wird das Voting eröffnet. Die Wahlkarte kann mit einem neuen Namen ergänzt werden. Einzige Bedingung ist: Den Titel «Werber des Jahres» soll diejenige Person tragen, die sich im Abstimmungsjahr in der Werbung einen Namen gemacht hat oder durch besondere Leistungen in der Werbebranche positiv aufgefallen ist. Alles zur Verleihung erfahren Sie im Vorfeld wie gewohnt in der Werbewoche und auf Werbewoche.ch.

Programm des Schweizer Markenkongress 2015 (PDF)

Mehr Infos: Marken-kongress.ch

 

Mo 13.04.2015 - 20:00

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.