Ruf Lanz für die VBZ: Königliches Personalmarketing mit Kate und William

In England läuten am Freitag die Hochzeitsglocken für Prinz William und Catherine Elizabeth Middleton. Verewigt wurden die beiden auch auf einer Sonderbriefmarke, die jedoch einen auffälligen Schönheitsfehler hat: Kate ist viel weniger wert als William.

Ruf Lanz nutzt diese Briefmarke und den medialen Hype um die Hochzeit nun für das Personalmarketing der VBZ. Denn bei den VBZ gilt längst: Frauen und Männer sind gleich berechtigt und erhalten für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn. Logisches Fazit der VBZ-Kampagne: Es lohnt sich nicht, auf einen Traumprinzen zu warten. Viel zeitgemässer ist es für Frauen, das Steuer selber in die Hand zu nehmen - und bei den VBZ einzusteigen, so das Motto der Kampagne.

Das Sujet erscheint ganzseitig in 20 Minuten, im Blick am Abend sowie in der iPad-Ausgabe des Tages-Anzeigers.

Verantwortlich bei den VBZ: Heinz Vögeli (Leiter Unternehmenskommunikation), Jörg Buckmann (Leiter Personalmarketing). Verantwortlich bei Ruf Lanz: Markus Ruf, Danielle Lanz (Creative Direction), Markus Ruf (Text), Isabelle Hauser, Marcel Schläfle (Art Direction), Kristina Burch (Beratung). Bildbearbeitung: Patrick Rohner.
 

Fr 29.04.2011 - 10:39
Tags

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.