Ruf Lanz für die VBZ: Christoph Mörgeli und Daniel Jositsch zueinander gesetzt

Die Werbeagentur Ruf Lanz hat für die seit 2001 laufende VBZ-Kampagne ein neues Sujet realisiert. Hauptdarsteller des neusten Auftritts sind Christoph Mörgeli (SVP) und Daniel Jositsch (SP). Zwei Politiker, die bei wirklich keinem Thema gleicher Meinung sind, müssen im Tram nebeneinander sitzen.

Entsprechend grimmig sind die Mienen der beiden Politiker. Doch zum Glück gibt’s in Zürich alle 300 Meter eine Haltestelle. Denn die VBZ-Fahrgäste können auf dem ganzen Stadtgebiet an insgesamt 449 Haltestellen ein- oder aussteigen. Mit ihrem ungewohnten gemeinsamen Auftritt sollen Mörgeli und Jositsch die «hohe geographische Verfügbarkeit der VBZ» auf überraschende und unterhaltsame Art transportieren, so die Werber in einem Communiqué.

Creative Director Markus Ruf von Ruf Lanz hat die beiden Politiker telefonisch kontaktiert. Ruf: «Es ist nicht selbstverständlich, dass Politiker Humor und Selbstironie beweisen - umso mehr freuten wir uns über die spontane Zusage der beiden.» Auch am gemeinsamen Fotoshooting seien beide sehr professionell gewesen. Auf ein Honorar verzichteten die beiden Nationalräte. Die VBZ laden nun beide auf eine Extrafahrt mit dem Partytram oder dem historischen Bus ein – getrennt, versteht sich.



Verantwortlich bei der VBZ: Heinz Vögeli (Leiter Unternehmenskommunikation).

Verantwortlich bei Ruf Lanz: Markus Ruf, Danielle Lanz (CD), Marcel Schläfle (AD), Markus Ruf (Text), Kristina Burch (Beratung). Fotografie: Oliver Nanzig. Bildbearbeitung: Red Department.




Mo 18.10.2010 - 10:39

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.