Tsüri.ch schafft neue Stellen und verstärkt sich auf drei Positionen

Das Stadtmagazin Tsüri.ch verstärkt sich gleich mehrfach. Neu dabei sind Roland Wagner und Seraina Manser. Die bisherigen Redaktionsmitglieder Timothy Endut und Marco Büsch amten neu als Co-Chefredaktoren.

Es kommt in der Medienbranche derzeit selten vor, dass ein Unternehmen wachsen und ausbauen kann. Das Stadtmagazin Tsüri.ch schafft genau dies dank communityzentriertem und modernem Journalismus. Hier werden die neuen Köpfe vorgestellt.

Das Statdmagazin Tsüri.ch erreicht monatlich rund 40’000 Unique Clients, interagiert aktiv mit der Community und setzt auf eine Mischfinanzierung durch Werbung und Membereinnahmen. Dank diesem Erfolgsrezept verzeichnet das junge Medienunternehmen aus Zürich eine erfolgreiche Kapitalerhöhung. «Wir konnten erste private Investoren und Investorinnen von unserem Businessplan überzeugen», so Verleger Simon Jacoby in einer Mitteilung, weitere sollen in den kommenden Monaten noch folgen. Dank dem neuen Kapital konnte das Team gestärkt werden. Nach dem Abgang von Alun Meyerhans, der die Geschäfte seit Mitte 2016 geführt hat und Darja Schildknecht, die als Projektleiterin für das Smart City Projekt tätig war, hat Tsüri.ch drei neue Stellen geschaffen und zwei bisherige neu besetzt.

 

  • Roland Wagner, früherer IBM-Manager, Spitzenschwimmer und Mitglied der Geschäftsleitung des Schweizerischen Gehörlosenbunds, übernimmt die Geschäftsführung.
  • Seraina Manser, bisherige Freelancerin bei Tsüri.ch und Kommunikationsmitarbeiterin im Theater Neumarkt, besetzt die neu geschaffene Stelle als Member- und Community-Verantwortliche.
  • Timothy Endut, seit Start Mitglied der Tsüri.ch-Redaktion und Kommunikationsverantwortlicher beim Verein Einfache Sprache Schweiz, ist neu Co-Chefredaktor.
  • Marco Büsch, Teil der Tsüri.ch-Redaktion seit Beginn 2015 und studierter Politikwissenschaftler mit Schwerpunkt Datenjournalismus, ist ebenfalls neuer Co-Chefredaktor.
  • Simon Jacoby, der bisherige Chefredaktor und Gründer von Tsüri.ch ist für die neu permanente Stelle des Civic-Media-Projektleiters zuständig.

 

Tsüri.ch wurde im Januar 2015 von einer Gruppe junger Journalisten und Journalistinnen gegründet und wendet sich an die 20- bis 40-Jährigen in der Stadt Zürich. Im Juni startete das Stadtmagazin das erste Civic-Media-Projekt: Während einem Monat dominiert das Thema Smart City die Stadt. Zukünftig wird es verschiedene solche Schwerpunkt-Projekte unter dem Label Civic Media geben. Tsüri.ch versteht darunter einen interaktiven und auf die Community ausgerichteten Journalismus, der politische und gesellschaftliche Debatten aufgreifen und lancieren wird.

Mi 11.07.2018 - 13:41
Tags
Wirtschaftsgebiet & Region

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.