Nils Feigenwinter verlässt die Schüler- und Studentenzeitung Tize.ch

Im August 2015 gründete der damals 15-jährige Nils Feigenwinter Tize.ch. Das Magazin entwickelte sich zu der grössten Schüler- und Studentenzeitung der Schweiz. Nun verlässt Feigenwinter das Projekt und übergibt Tize an Tristan Scherer.

Nils Feigenwinter (l.) und sein Nachfolger Tristan Scherer.

Nils Feigenwinter hatte im Jahr 2015 die Idee, das Konzept der Schülerzeitung auf die digitale Ebene zu bringen. Entstanden ist Tize.ch – ein Online-Magazin, bei welchem Jugendliche und junge Erwachsene mitschreiben können. «Gestartet sind wir mit sieben Mitglieder. Mittlerweile sind wir über 30 Jugendliche und junge Erwachsene, welche bei Tize mitmachen», so Feigenwinter in einer Mitteilung.

Am 8. Dezember wird Nils Feigenwinter das Projekt jedoch verlassen und seinen Leitungs-Posten an Tristan Scherer, 16 Jahre alt, übergeben. «Man soll gehen, wenn es am schönsten ist. Tristan ist ein guter Freund und war von Anfang an mit dabei. Ich bin davon überzeugt, dass er Tize weiterbringt», kommentiert Feigenwinter. Stillstehen kommt für ihn aber auch nach seinem Austritt nicht in Frage: «Gemeinsam mit anderen talentierten jungen Erwachsenen habe ich AlasEntertainment.com gegründet. Wir produzieren und entwickeln Unterhaltung für junge Zielgruppen und Familien. Ich freue mich sehr darauf, Alas leiten zu dürfen.»

Nachfolger Tristan Scherer freut sich auf seine neue Aufgabe: «Als Gründer und bisher einziger Leiter von Tize hat Nils viel bewegt. Für mich ist die Übernahme aber eine grosse und einzigartige Chance, auf welche ich mich freue.»

 

Mi 29.11.2017 - 19:04
Tags

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.