Sibylle Eberle wird neue Radio- und TV-Moderatorin bei SRF Sport

Die Radiomoderatorin Sibylle Eberle wechselt per 1. Dezember 2017 von Radio Energy Zürich zu SRF. Nach einer Einarbeitungszeit wird die 33-jährige St. Gallerin zunächst im Radio zu hören sein, bevor sie im Frühjahr 2018 auch erste Moderationseinsätze für «Sportaktuell» leisten wird.

Sibylle Eberle startete ihre journalistische Laufbahn nach der Matura mit einem zweijährigen Volontariat bei Radio FM1. Ab 2006 arbeitete sie als Redaktorin, Moderatorin und Produzentin bei Privatradiostationen in Zürich und der Ostschweiz. 2008 schloss die gebürtige Sarganserin zudem die zweijährige Diplomausbildung zur Journalistin am MAZ in Luzern ab. Erste Fernseherfahrungen sammelte sie beim Ostschweizer Fernsehsender TVO, wo sie die Sendung «Fokus» präsentierte. Seit 2012 ist Sibylle Eberle als Tagesproduzentin, Redaktorin und Reporterin für Radio Energy Zürich tätig. Bei Schweizer Radio und Fernsehen wird die neue Sportmoderatorin sowohl im Radio zu hören als auch im Fernsehen zu sehen sein.

Sibylle Eberle zum neuen Job: «Mein Herz schlägt für den Sport. Die Moderationsstelle bei SRF Sport ermöglicht mir, mich voll und ganz auf meine grosse Leidenschaft zu konzentrieren und meine Begeisterung fürs Radio mit der Herausforderung Fernsehen zu verbinden. Auf diese Kombination freue ich mich sehr!»

Peter Staub, Chefredaktor SRF Sport, in einer Mitteilung: «Sibylle Eberle hat im Auswahlverfahren einen überzeugenden Eindruck hinterlassen. Sie bringt bimediale Erfahrungen mit, was in der heutigen Medienwelt ein wesentlicher Vorteil ist. Und sie passt mit ihrer Natürlichkeit ausgezeichnet ins Team von SRF Sport.»

Do 31.08.2017 - 11:02
Thema

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.