Digitale Stadtmagazine, Schweizer Plakatgestalter, Blockchain, Higgs – die Werbewoche 14/2018 ist da

Die Werbewoche 14/2018 liegt in Ihrem Briefkasten. Diese Themen erwarten Sie.

Wie funktionieren die digitalen Stadtmagazine? Und wie finanzieren sie sich?

Digitale, unabhängige Stadtmagazine liegen im Trend und erfreuen sich grosser Beliebtheit. Wie finanzieren sich die «Neuen»? Haben sie den Schlüssel zum Erfolg des Lokaljournalismus der Zukunft gefunden? Die Werbewoche hat bei Christian Keller von Prime News, Christian Heeb von Barfi, Roland Wagner von Tsüri und Christian Schiller von Hello Zurich nachgefragt.

 

Wieso sind Schweizer Plakatgestalter so gut?

Im September kommt die Ausstellung zum Plakatwettbewerb «Die 100 besten Plakate» in die Schweiz. Gezeigt werden die ausgewählten Plakate, wovon ganze 50 von Schweizer Grafikern gestaltet wurden, in fünf Städten. Warum Schweizer Plakategestalter so erfolgreich sind, das haben wir Jurymitglied Michael Kryenbühl und fünf weitere Plakat-Kenner gefragt: Jürg Schaffuser (Velvet), Nadja Mühlemann (APG|SGA), Monika Gold (HSLU), Christian Brändle (Art Museums of Switzerland, Museum für Gestaltung) und Diego Quintarelli (Clear Channel).

 

Kopf der Woche: Beat Glogger

Der Biologe, Journalist und langjährige Moderator des «Einstein»-Vorläufers «Mensch, Technik, Wissenschaft», Beat Glogger setzt sich seit Jahren für Wissenschaftsjournalismus in der Schweiz ein. Seit Anfang Jahr mit Higgs, das nicht nur eine Plattform für Wissen sein soll, sondern auch ein neues Mediensystem.

 

«Werbung wird weniger, kleiner und schlechter»

Werbewoche-Motzer Theophil Butz suchte im Tagi-Magi nach Werbung – und fand fast keine. Und die, die er fand, machte ihn fast sprachlos. Aber nur fast. Für die Motz-Kolumne reichte es noch. «Einfach ein unglaublicher Bullshit», so sein Fazit unter anderem.

 

«Die Blockchain-Technologie wird das Marketing auf den Kopf stellen»

Internetpionier und Buchautor Jörg Eugster ist sich sicher, dass Blockchain (auch) im Marketing vieles auf den Kopf stellen wird. Seine drei Thesen erklärt er in seinem Gastbeitrag. These 1: Die Blockchain wird die DSGVO ad absurdum führen. These 2: Eine digitale Signatur auf Blockchain-Basis verunmöglicht Fake Bots und erschwert Fake News. These 3: Facebook ist in fünf Jahren wegen der digitalen ID auf Basis der Blockchain irrelevant.

 

Der perfekte Macht: Was Werber von Tinder lernen können

Die Dating-App Tinder hat die Art, wie Menschen sich treffen und Beziehungen aufbauen, radikal verändert. Die Partnerwahl basiert darauf, wer auf den ersten Blick anzieht. Was wäre, wenn man die digitale Interaktion zwischen Marke und Verbraucher nach demselben Prinzip gestalten würden? Wie können wir den digitalen Funken entfachen, der zum Start einer Beziehung werden kann? Zwei Erkenntnisse, wie man von Tinder lernen kann.

 

...und vieles mehr. Zum Beispiel:

Die Medienkolumne von Marlon Rusch (Schaffhauser AZ): «Wie wir Journalisten, entgegen aller Regeln, Politik machen – um wieder vernünftigen Journalismus betreiten zu können».

Die Meinungskolumne von Oliver Classen: «Geben Sie Ihre Gehaltserhöhung dem Tagi, Herr Tonini!», fordert der Mediensprecher von Public Eye.

Corinne Hert, Leiterin Beratung und Mitglied der Geschäftsleitung bei Komet, beantwortet die «13 Fragen».

Das Illustratoren-Team Quellgebiet präsentiert sich in unserer Rubrik «Eyecatcher».

 

Do 06.09.2018 - 22:28

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.