Ringier-Chef Marc Walder übernimmt 10 Prozent am Medienkonzern

Marc Walder kauft 10 Prozent der Anteile von Ringier. Der 52-jährige Walder bleibt CEO des Unternehmens und ist zudem designierter Nachfolger von Michael Ringier als Verwaltungsratspräsident. Ferner wird Robin Lingg mittelfristig die Führungsrolle der 6. Generation der Inhaberfamilie übernehmen.

Marc Walder kauft 10 Prozent der Ringier-Anteile.

Das Medienhaus Ringier verkündete an einer Managementkonferenz, dass der amtierende CEO Marc Walder 10 Prozent der Anteile am Unternehmen erworben hat. Die Anteile stammen zu gleichen Teilen aus dem Besitz der drei Familienstämme des Konzerns. Marc Walder bleibt weiterhin CEO des Unternehmens und ist zudem designierter Nachfolger von Michael Ringier als Verwaltungsratspräsident.

Marc Walder hat im April 2012 als CEO von Ringier den Vorsitz des Group Executive Boards übernommen. Seine Karriere bei Ringier begann er 1991. Der 52-Jährige war unter anderem Chefredaktor der Schweizer Illustrierten, Chefredaktor des SonntagsBlick und publizistischer Leiter der Blick-Gruppe. Seit September 2008 war Marc Walder CEO Ringier Schweiz und Deutschland und Mitglied der Ringier Konzernleitung. Ferner ist Walder Gründer der Standort-Initiative Digitalswitzerland, in der sich rund 100 der grössten Schweizer Unternehmen und Institutionen für die die digitale Transformation der Schweiz einsetzen. Walder ist verheiratet, Vater von zwei Töchtern und lebt in der Nähe von Zürich.

 

Mit Marc Walder haben wir einen CEO an Bord, der in den vergangenen Jahren die Transformation des Hauses Ringier massgeblich vorangetrieben hat.

 

«Mit Marc Walder haben wir einen CEO an Bord, der in den vergangenen Jahren die Transformation des Hauses Ringier massgeblich vorangetrieben hat», lässt sich Ringier-Verwaltungsratspräsident Michael Ringier in einer Pressemitteilung zitieren. «Ich freue mich, ihn nun auch als Managing Partner im Kreise der Anteilseigner begrüssen zu können.»

 

Ringier-Neffe bekommt Führungsrolle

Darüber hinaus gab Ringier bekannt, dass Robin Lingg mittelfristig die Führungsrolle der sechsten Generation der Inhaberfamilie übernehmen wird. Der 38-Jährige fokussiert sich als Mitglied des Group Executive Boards weiterhin auf seine Verantwortung für den Bereich Marketplaces.

Robin Lingg ist seit 2014 Mitglied des Group Executive Boards von Ringier und verantwortet den Geschäftsbereich International Marketplaces, in dem die Digital-Marken von Ringier gebündelt sind. Dazu gehören Scout24 Schweiz, JobCloud, DeinDeal, Geschenkidee.ch und die digitalen Marktplätze in Rumänien, Afrika und Asien. Zuvor war Lingg CEO Ringier Afrika und Asien und Head of Business Development. Seit Juli 2011 ist er Mitglied des Verwaltungsrates bei Ringier.

 

Robin Lingg
Robin Lingg übernimmt mittelfristig die Führungsrolle der sechsten Generation der Inhaberfamilie.

 

Robin Lingg ist der Sohn von Evelyn Lingg-Ringier, die zusammen mit ihrem Bruder Michael Ringier und ihrer Schwester Annette Ringier Inhaberin von Ringier ist. Lingg absolvierte sein Studium der Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumwissenschaften an der Universität Passau in Deutschland. Seit 2006 arbeitete er in verschiedenen Funktionen beim international tätigen Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim, zuletzt mehrere Jahre in Mexiko. Lingg ist verheiratet, Vater von drei Kindern und lebt in Zürich.

«Mit der Festlegung auf meinen Neffen Robin Lingg als zukünftigen Vorsitzenden der Aktionärs-Familie stellen wir frühzeitig die Weichen für die Generationennachfolge», sagt Michael Ringier. «Ich freue mich, dass wir mit Robin einen versierten Manager als Familienvertreter in den Gremien haben werden.»

 

Michael Ringier
Michael Ringier gibt das Amt des Verwaltungsratspräsidenten an Marc Walder ab.

 

Michael Ringier selbst begann seine journalistische Laufbahn 1973. Der 68-Jährige arbeitete unter anderem für die Münchner Abendzeitung, den Stern und impulse. 1983 wechselte er in die Unternehmensleitung von Ringier und wurde zwei Jahre später Direktionspräsident. Von 1991 bis 1997 war er Verwaltungsratspräsident. 1997 trat er als Präsident zurück und übernahm die operative Führung von Ringier, um 2003 das Amt des Verwaltungsratspräsidenten von Ringier Holding erneut zu übernehmen. Michael Ringier ist ein leidenschaftlicher und renommierter Sammler und Förderer zeitgenössischer Kunst. Er ist verheiratet, Vater von zwei Töchtern und lebt in der Nähe von Zürich. (ank/pd/SDA)

Di 30.01.2018 - 10:20
Tags
Thema

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.