AZ Medien | TV & Radio organisiert den Bereich Radio neu – Florian Wanner übernimmt

Per 1. Oktober wird Florian Wanner neuer Geschäftsführer von Radio Medien und übernimmt damit die Funktion von Roland Baumgartner. Die Reorganisation von Radio Medien kostet fünf Mitarbeitenden die Stelle.

Florian Wanner, bisheriger Geschäftsführer Radio 24, wird neu Geschäftsführer von Radio Medien. Im Unternehmen Radio Medien, das zum Bereich AZ Medien TV und Radio gehört, werden die Radiosender Radio Argovia und Radio 24 geführt. Das Führungsteam besteht aus Nicola Bomio (Leiter Programm Radio), Marco Kugel (Leiter Events Radio), Barbara Novak (Leiterin Marketing Radio) und Andy Russ (Leiter IT/Technik Radio). Wanner berichtet in seiner neuen Funktion direkt an Roger Elsener, Geschäftsführer AZ Medien TV und Radio und Mitglied der Unternehmensleitung von AZ Medien.

 

Einheitliche Geschäftsführung

Im Rahmen der neuen Organisation übernimmt Florian Wanner als Geschäftsführer die Leitung von Radio Medien und führt somit beide Radiosender. AZ Medien und Roland Baumgartner definieren in den kommenden Wochen gemeinsam einen neuen Aufgabenbereich. Baumgartner arbeitet seit 1989 für Radio Argovia. Ab 1990 war er Leiter Central Services und stellvertretender Geschäftsführer. 2002 hat er die Geschäftsführung von Radio Medien übernommen. «Ich bedanke mich bei Roli Baumgartner für sein langjähriges und grosses Engagement als Geschäftsführer bei Radio Argovia und zuletzt bei Radio Medien. Er hat das Radiogeschäft und insbesondere Radio Argovia kontinuierlich weiterentwickelt und somit massgeblich zum Erfolg des Geschäftsbereichs beigetragen», so CEO Axel Wüstmann in einer Mitteilung.

 

Organisationsstruktur stärkt die lokale Berichterstattung.

Die neue Organisationsstruktur sei darauf ausgerichtet, das weitere Wachstum des Senderportfolios und der digitalen Plattformen optimal zu begleiten und zu entwickeln, schreibt AZ Medien. Zudem werde die Regionalkompetenz durch lokale Redaktionsleitungen in Aarau und Zürich gestärkt – die Teams in Aarau und Zürich fokussierten sich ausschliesslich auf die jeweilige Lokalberichterstattung. Dank der neuen Organisation liessen sich Synergien in der Produktion überregionaler und nationaler Inhalte erzielen, so die Mitteilung weiter.

Dies hat einen Stellenabbau zur Folge. Wie AZ Medien auf Anfrage der Werbewoche mitteilt, sind fünf Mitarbeitende, bzw. 200 Stellenprozent betroffen. Diese Mitarbeitenden wurden darüber informiert. Die Mitarbeiter von Radio Medien wurden am Dienstagnachmittag an einer Mitarbeiterinformation über die Re-Organisation in Kenntnis gesetzt. (pd/hae)

Mi 27.09.2017 - 15:13
Tags
Wirtschaftsgebiet & Region

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.