Crowfunding für Republik.ch hat Ziel nach wenigen Stunden erreicht

Am Mittwochmorgen startete Project R die Crowdfunding-Aktion für ihr digitales Magazin Republik.ch. Bereits am Frühen Nachmittag war das Ziel von 750'000 Franken erreicht - und damit sehr wahrscheinlich, dass es das Magazin geben wird.

«Eigentlich hätten wir uns den ersten Morgen des Crowdfundings etwas intimer vorgestellt. Poetischer. Ein, zwei Dutzend Leute. Milde Frühlingsluft. Verschlafene Gespräche beim Kaffee. Ein ruhiger Start. So war es nicht. Gar nicht. Es war so: Eine Schlange von ein, zweihundert Leuten. Im Schneeregen. Statt Frühling gab es die Sorte nasse, dunkle Kälte, die alle unrasiert aussehen liess: Männer, Frauen, sogar das Baby im Wagen. Dann, nach Türöffnung drinnen ein Gedränge wie in einem Club, dazu der Geruch nach Aufregung, Hund und nassem Mantel. Es war wirklich ganz anders, als wir dachten. Jetzt schreiben wir Journalismusgeschichte!», diese Sätze waren bereits wenige Stunden nach Crowdfunding-Beginn auf der Seite von Republik.ch zu lesen. Weitere zweieinhalb Stunden später ist die Hürde von 750`000 Franken und 3000 Abonennten, ist erreicht. Noch vor 18 Uhr wurde die 1-Millionen-Franken-Marke erreicht.

Die Investoren und Spender, die bereits Mitte März Geld versprochen haben, müssen erst zahlen, sobald die Verantwortlichen ihren Teil erfüllt haben. Die Investoren hatten ihre Summe von 3,5 Millionen Franken an die Bedingung geknüpft, dass sich mindestens 3000 Abonnenten anmelden. Dieses Ziel ist nun erreicht. Insgesamt ergibt sich so ein Startkapital von momentan rund 4,2 Millionen Franken.

Auch wenn die Hürde genommen ist, das Crowdfunding wird, wie geplant, noch 35 Tage weiterlaufen. Mehr Geld wird der Sache sicher nicht schaden, denn: «Republik wird sich ohne Werbung finanzieren. Und damit ohne Ablenkung von den Lesern. Das Magazin wird brauchbare Ware produzieren müssen, sonst überlebt es nicht. Seine Aufgabe wird sein, den Lesern Klarheit, Haltung, Ideen und gelegentlich Ärger zu liefern... Also Journalismus ohne Bullshit», teilt die Republik-Crew am Mittwochmorgen mit.

Regardez! realisierte den Crowdfunding-Trailer: In Zusammenarbeit mit der Redaktion von Projekt R setzte Regisseur und Motion Designer Bart Wasem den Funding-Aufruf zur erfolgreichen Kampagne um.

 

Mi 26.04.2017 - 14:23

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.