Generationenduell der Fernsehmacher

Ganze 56 Jahre liegen zwischen den beiden Fernsehmachern Helmut Thoma und Philipp Riederle. Am TV 2.0 Summit am 17. November 2011 diskutieren die Deutschen Fernsehschwergewichte in Zürich über die Zukunft des Fernsehens.

Sie könnten unterschiedlicher nicht sein und haben dennoch einige Gemeinsamkeiten: RTL-Gründer Helmut Thoma und Podcaster Philipp Riederle. Beide sind erfolgreiche TV-Produzenten ihrer Generation. Thoma gelang es, täglich Millionen Menschen vor den Bildschirm zu holen, indem er unter anderem die Daily-Soap «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» und das Boulevard-Magazin «Exclusiv» am deutschen TV lancierte. Riederle lockt mit seinem Video-Podcast «Mein iPhone und ich» Woche für Woche 50'000 Menschen vor den Computerbildschirm und dies, seit er 13 Jahre alt ist.

Das Aufeinandertreffen verspricht Diskussionen. Denn während Helmut Thoma auf die Verschmelzung von TV und Web setzt und den klassischen Fernsehsendern auch in Zukunft eine tragende Rolle beimisst, sieht Riederle die Zukunft in On-Demand-Angeboten im Internet, welche grösstenteils von Nutzern für Nutzer selbst produziert werden. Klassische TV-Sender ignorierten das Internet und das Fernseh-Nutzverhalten seiner Generation viel zu stark, meint der 16-Jährige «Digital Native».

Ein Videojournalist hat die beiden Summit-Referenten vorgängig besucht. Die beiden Portraits sind im eigenen WebTV-Channel von TV 2.0 Summit zu finden.

 

Di 30.08.2011 - 15:53

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.