MK Marketing & Kommunikation sucht wieder den MK-Vordenker - das Voting läuft

2018 sucht MK wieder die profiliertesten Vordenkerinnen und Vordenker im Bereich Marketing & Kommunikation. In drei Kategorien sind insgesamt neun Personen nominiert, die sich durch ihr vorausschauendes Wirken auszeichnen. Ab sofort kann gevotet werden.

Bis zum 24. August 2018 können Sie Ihre Stimme abgeben. Die Gewinnerinnen und Gewinner der Wahl werden im Rahmen des Marketingkongresses Futurize M am 28. August in der Messe Zürich gekürt.

Bis Ende Mai 2018 konnten Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum MK-Vordenker eingereicht werden. Neben der passenden Kategorie musste dabei kurz erläutert werden, welches Projekt oder welche Leistung die Person zum Vordenker qualifiziert. Aus den gesammelten Vorschlägen hat eine Jury aus Marketingexperten – erstmals allesamt MK-Vordenkerinnen und –Vordenker der vergangenen Jahre – pro Kategorie drei Finalisten ausgewählt.

Hier geht's zum Voting

 

 

Zur Wahl stehen insgesamt neun Personen in drei Kategorien:

 

Kategorie Auftraggeber / Kundenseite

 

Rolf Hiltl, Hiltl

Rolf Hiltl führt das Familienunternehmen mit gutem Auge fürs Marketing und die Kommunikation, legt aber auch grossen Wert auf die Unterstützung von Menschen, die, wie er sagt, nicht so viel Glück im Leben haben, wie er und viele andere Menschen. Immer am Puls der Zeit schifft er sein Unternehmen durch die Gezeiten und die digitale Transformation, streng darauf achtend, das das Haptische, nämlich die vegetarische Kulinarik, im Mittelpunkt steht. Als Unternehmer und Aufraggeber passt Rolf Hiltl perfekt in die Rolle des Vordenkers.

 

Marc-André Heller, L’Oréal

Marc-André Heller ist seit Anfang 2016 Country Manager Schweiz von L’Oréal. Mit ihrem internationalen Portfolio von 34 unterschiedlichen und sich ergänzenden Marken erzielte die Gruppe im Jahr 2016 einen Umsatz von 25,8 Milliarden Euro. Die Schweizer Filiale in Genf und die Beauty Academy in Zürich beschäftigen 420 Mitarbeitende. Neben einer aktiven Rolle im SWA-Vorstand ist Marc-André Heller als Vordenker bekannt, weil er erfolgreiche Guerilla-Marketing-Kampagnen für die Generation Z realisiert und als erster Schweizer Marketeer auf Micro-Influencer in den sozialen Medien gesetzt hat.

 

Marianne Wildi, Hypothekarbank Lenzburg

Marianne Wildi ist seit 2010 CEO Hypothekarbank Lenzburg. Gemäss finews.ch die einzige Bank der Schweiz, welche Open Banking tatsächlich umgesetzt hat. Die in der Region Aargau verankerte «Hypi» mit 216 MA hat im Februar 2018 zusammen mit der Bernerland Bank die Werbeplattform für KMU Regiodeal.ch lanciert. Sie funktioniert über Smartphone-App. KMU können ihre Angebote gratis aufschalten, Nutzer erhalten Zugang zu günstigen Angeboten. Regiodeal ist ein einfaches Treueprogramm für ihre KMU- und Privatkunden, das vollkommen digital und mobil ist.

 

 

Kategorie Dienstleister / Medien / Umsetzer / Kreation

 

Xiaoqun Clever, Ringier

Die Computerwissenschaftlerin ist seit 2016 im Vorstand der Ringier AG tätig. Als CDO und CTO vereint sie Daten und Technology-Felder. So schaffte es Ringier innerhalb von zwei Jahren, sich ganz vorne als digitales Unternehmen zu positionieren. Mit ihrem Team aus Ingenieuren und Datenanalysten hat sie verschiedenste Preise und Awards auf internationalen Plattformen gewonnen. Sie ist Vordenkerin und Frauenrechtlerin dazu. Zitat: «Das digitale Zeitalter ist das Zeitalter der Frauen, weil sie vernetzt denken und nicht top down, sie sind sachbezogen, lösungsorientiert und nicht hierarchisch denkend.»

 

Bea Knecht, Zattoo

Bea Knecht ist Mitbegründerin und Verwaltungsratspräsidentin der Streaming-Plattform Zattoo. Zuvor entwickelte sie Software-Produkte für banking, HR und Datacenter Automatisierung. Zuvor war sie tätig als Associate Partnerin in einer Strategieberatungsfirma. Bea Knecht erwarb einen BA in Informatik von der University of California (Berkeley) und einen MBA vom IMD in Lausanne.

 

Patrick Warnking, Google

Patrick Warnking ist seit 2011 CEO von Google Schweiz. Dort ist er primär für den Ausbau des nationalen Marktes und das Grosskundengeschäft zuständig, nachdem er bereits seit 2007 in leitender Funktion bei Google Deutschland angestellt war. Die Niederlassung von Google in Zürich beschäftigt sich unter anderem intensiv mit Online-Werbung. Als Vordenker treibt Patrick Warnking die Entwicklung automatisierter Werbeblocker voran, die schädliche PopUps und Banner im Chrome-Browser apriori ausschalten – und, so die Hoffnung, Nutzer davon abhalten, Werbung via AdBlocker total aus ihrem Nutzererlebnis zu verbannen. Indem nur die störende Werbung eliminiert wird, können «saubere» Anzeigen weiterhin ihre Wirkung entfalten.

 

 

Kategorie Forschung / Lehre / Verbände

 

Kafi Freitag, Influencerin & Coach

Kafi Freitag wuchs in einem kleinen Dorf nahe Solothurn auf, welches sich über Jahre mit japanischen Metropolen um den 1. Platz auf der Liste der Selbstmordrate stritt. Sie nutzte die erstbeste Gelegenheit, um dem Dorf und der Barockstadt Solothurn den Rücken zu kehren und nach Zürich zu ziehen. Dort arbeitete sie sich ohne Bankausbildung zur Anlageberaterin und später zur rechten Hand eines Generaldirektors einer internationalen Grossbank hoch. Sie führte eine fürchterliche Billig-Modekette und assistierte dem Lehrer einer Heilpädagogischen Schule, sie schrieb als Ghostwriterin einen Polit-Blog für die NZZ und kleidete einen Politiker ein, der danach zwar Karriere machte, die knackig geschnittenen Anzüge jedoch nie trug. Heute führt die glücklich geschiedene 43-jährige Kafi eine selbstständige Praxis für prozessorientiertes Coaching und gibt unter ihrem eigenen Label Tribute Workshops und Seminare für Frauen und Firmen.

 

Martina Dalla Vecchia, FHNW

Prof. Martina Dalla Vecchia ist Dozentin für E-Commerce, Digital Marketing und Social Media an der FHNW. Bereits im Jahre 2000 hat sie den ersten Lehrgang für E-Commerce & Online-Marketing in der Schweiz ins Leben gerufen. Marketing Automation, Kampagnenmanagement und digitales Business Networking (Xing / LinkedIn) gehören zu ihren Kernkompetenzen. Sie tritt regelmässig als Referentin auf, bloggt (dallavecchia.ch) und ist Co-Herausgeberin des BPX-Fachverlags, spezialisiert auf CEO-taugliche Leitfäden zu IT- und Business-Themen. Ihr digitales Credo: «You are what you share!»

 

Sandra Lehner, Frequency / Neoviso

Sandra Lehner ist eine Pionierin im Digitalen Storytelling. In London hat sie als Digital Producer für verschiedene Original YouTube-Channels (u.a. Jamie Oliver’s Food Tube) und als Social Media Producer für einige der grössten TV-Brands wie «Downton Abbey» (NBCU) und «Sherlock» (BBC) gearbeitet. Als Head of Content Acquisitions EMEA bei Frequency bringt sie nun digitale Inhalte auf die Pay TV Channels von Liberty Global. In der Lehre bringt sie als Speaker für Neoviso eine grosse Erfahrung an digitalen Storytelling-Techniken und internationalen Beispielen mit und fokussiert sich auf Storytelling für Gen Z, seitdem sie bei den Digital Fronts die inspirierenden und ambitionierten Formate von Gen Z-Studios wie AwesomenessTV und ZoominTV gesehen hat. Sie bloggt zu diesen Themen und ist gefragte Ansprechpartnerin für diverse Medien.

 

 

Mi 04.07.2018 - 15:37
Tags

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.